Zweite schlägt Kittlitz im Derby

Die Zweite feiert hohen Auswärtssieg auf dem Kittlitzer Horken
 
Nachholpunktspiel des 02. Spieltages der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 vom Mi., 18.11.2015
SV Horken Kittlitz – SC Großschweidnitz-Löbau 2. 1:4 (0:4)
 
Am Buß- und Bettag stand das Nachholspiel beim SV Horken Kittlitz vom Schuleintrittswochenende an. Trotz heftiger Regenschauer war der Platz in einem guten Zustand. Allerdings beeinflussten starke Sturmböen immer wieder das Spielgeschehen. Doch damit mussten beide Mannschaften klar kommen. Kittlitz konnte beinah in Bestbesetzung auflaufen, beim Sportclub hingegen musste abermals umgestellt werden. Der Motivation tat dies aber keinen Abbruch, denn man wollte endlich mal in Kittlitz punkten.
 

Bereits in der 5. Spielminute zog Wolf das erste Mal am kurzen Pfosten ab und Keeper Stöcker klärte zur Ecke. Auch ein Volleyschuss von Schack verfehlte das Kittlitzer Tor (10.). Dann kam die Heimelf zur ersten nennenswerten Chance, als Winkler allein auf den SC-Schlussmann zulief, Keeper Mann im 1-gegen-1 jedoch Sieger blieb (11.). Bei der nächsten Aktion war es soweit und Schack köpfte eine präzise Wolf-Ecke wuchtig zur Gäste-Führung ein (16.). Auf der Gegenseite ging ein Kopfball der Horkenelf nach einem Eckball knapp am linken Pfosten vorbei (23.). Im Gegenzug wurde dann ein Schuss des brasilianischen Neuzugangs Martins geblockt und Schack besorgte mit seinem Nachschuss ins lange Eck den zweiten Treffer (24.). Auf der Gegenseite machten die Kittlitzer mit einem gefährlichen Kopfball nach einem Freistoß auf sich aufmerksam, die Cluberer konnten die Situation aber gerade noch klären (25.). Nach Rückpass zum Torwart bekam der Sportclub dann einen indirekten Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen, welchen Süselbeck leider über das Tor drosch (30.). Besser machte es Martins bei der nächsten Standardsituation: er beförderte das Spielgerät aus rund 20 Metern unhaltbar in den Torwinkel (35.). Kurz vor der Pause scheiterten die Kittlitzer dann noch am kurzen Pfosten (43.), ehe Schack mit seinem dritten Treffer quasi mit dem Pausenpfiff das 0:4 besorgte (45.). Zuvor legte Martins schön für Wolf auf, dessen Schuss vom Dreiangel wieder zurück ins Spielfeld – und zwar vor die Füße von Schack – sprang. Dann war Pause und man blickte in relativ unglaubwürdige Gesichter, denn mit einer 4-Tore-Führung hätte vorab wohl niemand gerechnet.
 
Im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeber dann etwas präsenter, doch im Großen und Ganzen blieb vieles Stückwerk und die Abschlüsse gerieten meist viel zu ungenau. Am heutigen Spieltag fehlte den Kittlitzern einfach die Durchschlagskraft in der Offensive. Anders bei den Gästen, die sehr effektiv zu Werke gingen. So konnte bspw. ein Schuss von Martins noch vor der Linie geklärt werden (47.) und ein straffer Kotschenreuther-Schuss verfehlte das Tor des Sportclubs (48.). Im Anschluss waren wieder die Gäste am Zug. Zuerst köpfte Schack einen schönen Martins-Freistoß zu zentral in Richtung Kittlitzer Tor (56.) und anschließend verzog Wolf knapp, als er sich nach einem weiten Abschlag schön durchsetzte (62.). 5 Minuten später konnte sich Keeper Mann auszeichnen, als er einen Winkler-Schuss parierte (67.). Ein Durcheinander im Strafraum blieb kurze Zeit später ohne Folgen für die Heimelf (70.) und ein Süselbeck-Freistoß aus rund 20 Metern ging links neben das Tor (78.). Die letzte Chance der Gäste hatte Graf, als er eine Wolf-Ecke in die Arme von Keeper Stöcker köpfte (82.). Die letzten Minuten ließ die Konzentration beim Sportclub etwas nach und die Kittler bemühten sich um den Anschlusstreffer. Nach einem Lattentreffer von Lehmann (87.) konnte sich Mann nochmal auszeichnen (90.) und Wünsche setzte den Nachschuss an den Pfosten. In der Nachspielzeit gelang Lehmann mit einem Flachschuss ins lange Eck dann schließlich doch noch der Ehrentreffer (90.+1). Kurze Zeit später pfiff der umsichtige Schiri Kahl die insgesamt faire Partie ab.
 
Mannschaftsleiter Menzel: So effizient habe ich unser Team lange nicht mehr gesehen. Mit einer solchen Kaltschnäuzigkeit brauchen wir uns am Sonntag auch nicht vor Schönbach zu verstecken.
 
Torfolge: 0:1 Sebastian Schack (16.), 0:2 Sebastian Schack (24.), 0:3 Vitor Do Carmo Martins (35.), 0:4 Sebastian Schack (45.), 1:4 Nico Lehmann (90.+1)
 
Aufstellung Sportclub: Philipp Mann, Andreas Graf, Max Heidorn, Torsten Hinke, Jacob Wolf, Vitor Do Carmo Martins (77. Tobias Petzoldt), Sebastian Schack, Martin Hentschel, Philipp Nehrettig, Christian Zimmerling, Christoph Süselbeck
 
Aufstellung Kittlitz: Mirko Stöcker, Felix Kühn, Erik Belger, Felix Bethmann (46. Florian Berger), Hamdullah Beyaz (67. Ronny Wünsche), Ronny Jahnel, Nico Lehmann, Andreas Winkler, Norman Bensch, Martin Voigt (51. Marcel Döring), John Kotschenreuther
 
Gelbe Karte: Florian Berger (Kittlitz)
 
Schiedsrichterkollektiv: Reiner Kahl, Frank Berger, Aaron Hauffe
 
Zuschauer: 60