Unentschieden reicht zum vorzeitigen Klassenerhalt

25.05.2019 – 28. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

SV Gebelzig – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 1:1 (0:0)

Nachdem man in den Vorwochen bereits fleißig Punkte gesammelt hat und sich somit etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte, wollte man mit einem Punktgewinn beim SV Gebelzig den Klassenerhalt vorzeitig sichern. Dies gelang letztlich durch ein 1:1-Unentschieden.

Der Sportclub war es auch, der besser in die Partie fand. Martin Berndt hatte bereits nach fünf Minuten die Gelegenheit zum Führungstreffer. Doch sein Schuss aus halbrechter Position konnte vom Gebelziger Schlussmann pariert werden.  Der Sportclub blieb am Drücker und hatte durch Marco Hanske zwei weitere gute Möglichkeiten. Doch seinen Kopfballversuchen nach Freistößen von Ronny Nietsch fehlte die nötige Präzision.
Auch der Gastgeber kam durch eine Standardsituation zur ersten guten Möglichkeit. Einen von Tom Großpietsch getretenen Freistoß köpfte der Gebelziger Aktivposten Kevin Robert jedoch nur gegen den Querbalken.
Dann hatte erneut Berndt den Führungstreffer auf dem Fuß, konnte freistehend vor dem Tor jedoch in letzter Sekunde von einem Gebelziger Verteidiger entscheidend am Abschluss gehindert werden. In der letzten viertel Stunde der ersten Hälfte übernahmen dann die Gastgeber die Spielkontrolle, doch hochkarätige Torchancen konnten sie sich zunächst nicht erspielen. Da auch vom Sportclub nicht mehr viel kam, ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Gebelziger mehr vom Spiel und kamen durch Fernschüsse zu Torchancen. Der Sportclub verlagerte sich, wie auch schon in den letzten Spielen, aufs Kontern und auf das Herausarbeiten von Standardsituationen. Eine davon brachte dann auch die Führung. Nach einer Berndt-Ecke nutzte Kapitän Sebastian Müller eine unübersichtliche Situation im Strafraum des Gastgebers um mit einem überlegten Abschluss das erste Tor des Tages zu erzielen (66.). Nur fünf Minuten später hätte der Sportclub die Partie entscheiden können. Nach einer Eingabe von Berndt sprang der Ball SC-Torjäger Sebastian Schack jedoch unglücklich ans Knie und von da knapp neben den linken Pfosten. In der 79. Minute nutzte Valentin Hänel Unstimmigkeiten in der SC-Abwehr zum Ausgleichstreffer. In den letzten 10 Spielminuten passierte nicht mehr viel und so blieb es beim gerechten 1:1-Unentschieden.

Der Sportclub hat, bei noch zwei ausstehenden Spielen (gegen Niesky und Obercunnersdorf), nun 7 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und kann somit den vorzeitigen Klassenerhalt feiern. In der kommenden Woche gastiert dann die zweite Mannschaft des FV Eintracht Niesky im Heinz-Bahner-Stadion.

Zuschauer: 42

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Ronny Nietsch (ab 46. Maik Schirmer), Tobias Kriegel, Rico Flammiger – Ricardo Riediger, Sebastian Müller, Martin Hentschel, Andreas Graf, Marco Hanske (ab 35. Paul Teschler) – Martin Berndt, Sebastian Schack (ab 76. Jan Lehmann)