Torreiches Derby ohne Sieger

24.10.2020 – 8. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

SV Blau-Weiß Obercunnersdorf – SC Großschweidnitz-Löbau 5:5 (4:2)

Der SV Blau-Weiß Obercunnersdorf und der Sportclub Großschweidnitz-Löbau trennen sich, in einem für die Zuschauer sehr unterhaltsamen Spiel, mit 5:5 Unentschieden. Dabei erwischte der Gast einen Start nach Maß. Lukas Riebling erzielte, nach Vorareit von Ricardo Riediger, bereits nach 4 Sekunden den Führungstreffer. In den ersten 10 Minuten trat der Sportclub sehr dominant auf, verpasste es aber weitere Tore nachzulegen. So scheiterten Oliver Bahr und Paul Marko jeweils an Schlussmann Julius Hermann. In der 13. Minute gelang dem Gastgeber durch Eric Neißer der Ausgleichstreffer. Trotz des Ausgleichstreffers spielte der Sportclub weiter mutig nach vorn, doch zahlreiche Chancen wurden zum Teil fahrlässig vergeben. Und als Robert Böse durch eine tolle Einzelaktion Obercunnersdorf in Führung brachte, war der Spielverlauf gänzlich auf den Kopf gestellt (33. Min).
Nur zwei Minuten später sorgte Sportclubs Torjäger Paul Marko per direktem Freistoß für den Ausgleich.  Kurz darauf hatten Maximilian Kaul und Marco Hanske Möglichkeiten die Gäste wieder in Führung zu bringen, beide scheiterten aus kurzer Entfernung jedoch kläglich.
Die Gastgeber hingegen zeigten sich eiskalt und nutzten ihre wenigen Chancen. So brachten Joe Rubel (40.) und Eric Neißer (45.) den SV mit 4:2 in Front.

Nach der Pause drückte der Sportclub auf den Anschlusstreffer. Doch erneut schlugen die Gastgeber zu. Nach Vorarbeit von Rafal Zyboswki erhöhte Joe Rubel auf 5:2.
Der Sportclub wollte sich nicht geschlagen geben und berannte das Tor der Obercunnersdorfer mit viel Wut im Bauch. Insbesondere der zur Halbzeit eingewechselte Martin Berndt sorgte mit seinen Flankenläufen immer wieder für Gefahr.
In der 61. Minute gelang Oliver Bahr dann, nach toller Vorarbeit von Hanske, der 3:5 Anschlusstreffer. Die Gastgeber schienen stehend K.O. und fanden offensiv überhaut nicht mehr statt. Auf Seiten des Sportclub sorgte der eingewechselte Steven Klose mit zwei Pfostentreffern für weitere gefährliche Momente. Ein Kopfball vom ebenfalls eingewechselten Sebastian Schack zischte knapp über das Tor.
Mit der zehn-minütigen Nachspielzeit, aufgrund einer langen Verletzungsunterbrechung, begann die erfolgreiche Schlussoffensive der Gäste. In der 93. Minute erzielte Schack per Foulstrafstoß das 4:5. Und mit dem Schlusspfiff gelang Paul Marko (90. + 10) der hochverdiente Ausgleichstreffer.
Der Sportclub freute sich am Ende über den geretteten Punkt, hat über die gesamte Spieldauer betrachtet jedoch zwei Punkte verloren.

In der kommenden Woche gastiert der Sportclub dann beim Staffelfavoriten, dem GFC Rauschwalde.

Zuschauer: 110

SC spielte mit: Maximilian Seitz – Rico Flammiger, Till Panitz (ab 72. Sebastian Schack), Martin Hentschel – Ricardo Riediger, Toni Fink, Maximilian Kaul (ab 46. Martin Berndt) , Lukas Riebling (ab 82. Steven Klose), Marco Hanske – Paul Marko, Oliver Bahr