Sportclub schlägt enttäuschenden Staffelfavoriten

25.08.2018 – 3. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – VfB Zittau 1:0 (1:0)

Sportclub schlägt enttäuschenden Staffelfavoriten

Mit einem verdienten 1:0 Erfolg gegen den VfB Zittau sicherte sich der Sportclub den zweiten Heimsieg der Saison.
Der Gastgeber setzte die Vorgaben des Trainers von Beginn an sehr gut um – hinten kompakt stehen und mit schnellen Kontern für Gefahr sorgen. So erspielten sich die Clubberer in der Anfangsphase ein paar Möglichkeiten und provozierten etliche Eckstöße – die allesamt jedoch noch keinen Torerfolg brachten.
Die Zittauer hingegen agierten recht ideenlos und so hatte die gut sortierte SC-Abwehr nur wenig Mühe die Zittauer Angriffe zu unterbinden. So versuchten es die Zittauer vermehrt mit Schüssen aus der Distanz, diese stellten SC-Schlussmann Daniel Herklotz jedoch vor keine größeren Probleme. In der 32. Spielminute ging der Sportclub dann verdient in Führung. Der stark aufspielende Libero Tobias Kriegel schaltete sich ins Offensivspiel des Gastgebers ein. Zunächst gewann er an der Mittellinie den entscheidenden Zweikampf und dann bediente er den freistehenden Marco Hanske mustergültig. Dieser hatte mit seinem Abschluss von der Strafraumkante Glück und tunnelte Zittaus Schlussmann zum 1:0. Kurz darauf hatte der SC noch die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Eine scharfe Eingabe von André Heinrich klärte Zittaus Verteidiger Robert Vollrath im letzten Moment – beinahe auf Kosten eines Eigentores.

Auch in Halbzeit zwei war der Sportclub die bessere Mannschaft. Zittau hatte mehr Ballbesitz doch der SC die klareren Chancen. So verpasste Heinrich eine Hanske-Eingabe nur denkbar knapp, Müller scheiterte mit seinem Gewaltschuss am Querbalken, Schirmer konnte bei seinem Schussversuch aus Nahdistanz noch von Verteidiger Nino Scharfen gestoppt werden und bei einem Müller-Freißstoß war Zittaus Torhüter Moritz Keller zur Stelle. Die Gäste versuchten es jetzt vermehrt mit langen Schlägen auf die Stürmer. Einen dieser Bälle erreichte Lukas Pastuszko. Seinen Kopfball aus kurzer Entfernung parierte SC-Keeper Daniel Herklotz glänzend.
Nachdem auch ein Freistoß der Gäste in der Nachspielzeit nichts einbrachte, war der Erfolg für den Sportclub besiegelt.

Zuschauer: 42

SC spielte mit: Daniel Herklotz, Tobias Kriegel, Ricardo Riediger (ab 70. Mokthar Mohseni), Rico Flammiger, Sebastian Müller, Martin Hentschel, Andreas Graf, André Heinrich, Maik Schirmer, Marco Hanske, Michal Maly (ab 61. Jacob Wolf)