Sportclub lässt zwei Punkte liegen

18.10.2019 – 8. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – NFV Gelb-Weiß Görlitz 3:3 (2:1)

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, hatte sich der Sportclub für das Spiel gegen Görlitz viel vorgenommen. Doch gerade in der ersten Hälfte verspielte man seine Chancen zu fahrlässig und musste sich letztlich mit einem 3:3-Unentschieden begnügen.
Der Sportclub agierte zu Beginn der Partie sehr druckvoll und zwang Görlitz durch laufintensives Pressing immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Einen dieser nutzte SC-Torjäger Sebastian Schack zur 1:0-Führung (14.). Auch in der Folgezeit drückte der Gastgeber aufs Tempo. So hatte allein Marco Hanske mit drei Gelegenheiten binnen kürzester Zeit die Möglichkeit das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch zunächst scheiterte er mit einer Direktabnahme am Görlitzer Schlussmann, dann verzog er einen Schuss aus Nahdistanz über das Tor. Und nach einer Freistoßflanke von Ronny Nietsch traf er per Kopf nur den Querbalken. Von den Gästen kam in der Anfangsphase nicht viel. Doch in der 18. Spielminute nutzte der Görlitzer Michael Jeschke einen fatalen Patzer von SC-Schlussmann Sharfeddin zum schmeichelhaften Ausgleichstreffer. Doch der Sportclub zeigte sich nur wenig beeindruckt und ging durch Oliver Bahr erneut in Führung (25.). Bis zum Pausenpfiff vergab der Sportclub fahrlässig weitere Hochkaräter. So hatten weder Schack noch Bahr mit ihren Versuchen aus aussichtsreicher Position kein Abschlussglück. Auf Seiten der Gäste vergab Jeschke kurz vor der Pause noch eine Möglichkeit aus halbrechter Position.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der SC durch Andreas Graf die große Chance die Führung weiter auszubauen. Doch nach einer Eingabe von Hanske drosch er denn Ball aus kürzester Distanz nur an die Querlatte. Im weiteren Verlauf musste der Sportclub dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen und so kam Görlitz etwas besser ins Spiel. Dank einer glücklichen Bogenlampe von Myamen Alkhali, die über den SC-Keeper hinweg in die lange Torecke fiel, gelang ihnen der erneute Ausgleich (54.). Ronny Nietsch brachte den Sportclub dann mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumecke zum dritten Mal in Führung (69.). Doch auch diese hatte nicht lange bestand. In der 75. Minute setzte der Görlitzer Jakub Jarosz zum Sololauf an und brachte sich damit in aussichtsreiche Schussposition. Seinen ersten Versuch konnte Schlussmann Sharfeddin per tollem Reflex noch parieren, doch gegen den Nachschuss war er dann machtlos. In der Schlussviertelstunde neutralisierten sich dann beide Mannschaften weitestgehend und so blieb es (aus Gastgebersicht) beim enttäuschenden 3:3. Unentschieden.
In der nächsten Woche geht es für das Team von Trainer Tobias Kriegel dann zum Auswärtsspiel nach Gebelzig. Anstoß am Samstag (26.10.) ist bereits 14 Uhr.

Zuschauer: 52

SC spielte mit: Adnan Sharfeddin – Ronny Nietsch (ab 81. Richard Radisch), Rico Flammiger, Martin Hentschel – Sebastian Müller, Ricardo Riediger, Andreas Graf, Jan Lehmann (ab 79. Robin Böhm) – Marco Hanske, Oliver Bahr – Sebastian Schack (ab 55. Maik Schirmer)