Sportclub kämpft sich mit viel Leidenschaft zum wichtigen Sieg

14.09.2019 – 4. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – FV 93 Rot-Weiß Olbersdorf 5:4 (3:3)

Der Sportclub, der unter der Woche die Zusammenarbeit mit Trainer René Tschackert im beiderseitigen Einvernehmen beendete, war nach drei erfolglosen Spielen zum Saisonstart mächtig unter Zugzwang. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem Dreierpack von Torjäger Sebastian Schack stand am Ende ein verdienter 5:4-Erfolg für den SC. Der Gastgeber, der von Interimstrainer Michael Litzke gut auf die Partie eingestellt wurde, startete furios. So erzielte Alexander Graf nach einer feinen Einzelleistung bereits in der dritten Minute den 1:0 Führungstreffer. Nur eine Minute später hätte Marco Hanske gar auf 2:0 erhöhen können, vergab jedoch aus Nahdistanz. Im weiteren Verlauf kamen die Gäste aus Olbersdorf dann immer besser ins Spiel und brillierten mit schnellem und direktem Spiel. So gelang es ihnen das Spiel innerhalb von 12 Minuten zu drehen. Zunächst schlenzte Philipp Zabel den Ball zum 1:1 unhaltbar von der Strafraukante in die lange Ecke. Dann erzielte Markus Rudolf nach einem Konter den 1:2 Führungstreffer. Als Kevin Frahm einen tollen Spielzug der Olbersdorfer gar zum 1:3 vollendete, sah man bei den Gastgebern zunächst lange Gesichter. Doch der Sportclub berappelte sich und verkürzte durch Sebastian Schack auf 2:3. Als Kapitän Sebastian Müller einen Torwartfehler zum 3:3-Ausgleich nutzte war das Spiel wieder offen. Dies war zugleich der Schlusspunkt einer ereignisreichen ersten Spielhälfte.

Der Sportclub kam mit breiter Brust aus der Kabine und erzielte kurz nach Wiederanpfiff den 4:3 Führungstreffer. Sebastian Schack war nach Vorlage von Müller erfolgreich. Beide Mannschaften mussten in der zweiten Hälfte dem hohen Tempo aus dem ersten Abschnitt Tribut zollen und so schlichen sich auf beiden Seiten immer mehr Fehler ein. Mit seinem dritten Tagestreffer erhöhte Sebastian Schack in der 60. Minute auf 5:3. Olbersdorf steckte nicht auf, warf noch einmal alles nach vorn. Doch mehr als der Anschlusstreffer zum 5:4 durch Martin Linke sprang für die Gäste nicht mehr heraus. So konnte der Sportclub den wichtigen ersten Dreier der Saison feiern. Ab der kommenden Woche übernimmt Tobias Kriegel dann das Traineramt beim Sportclub. Zu seinem ersten Spiel reist er dann mit der Mannschaft zum schweren Auswärtsspiel nach Kemnitz.  

Zuschauer: 47

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Ronny Nietsch (ab 67. Max Heidorn), Martin Herklotz, Rico Flammiger – Sebastian Müller, René Drewniok, Konstantin Anclam, Jan Lehmann, Alexander Graf (ab 63. Robin Böhm) – Marco Hanske, Sebastian Schack