Sportclub GS-LÖB gegen LSV Friedersdorf 3:0 (1:0)

 
Es geht doch… ein auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg
Dem Wettergott war es zu verdanken, dass dieses Heimspiel letztendlich auch durchgeführt werden konnte. Der Rasenplatz im Stadion Löbau präsentierte sich trotz der miesen Witterung unter der Woche in einem optisch ordentlichen gepflegten Zustand und lies somit ein recht gutes Kombinationsspiel des Gastgebers zu.
Den Sportclub erwartete die momentane Mannschaft der Stunde aus Friedersdorf, welche mit der Referenz von 5 Siegen aus den letzten Spielen in Löbau anreiste. Dementsprechend gewarnt und ernst wollte man die sicher nicht einfache Aufgabe an diesem Tag angehen. Erschwerend kam noch die aktuelle Personalsituation hinzu, denn das Trainerduo musste zum wiederholten Male auf der Ersatzbank platz nehmen.
Taktisch gut auf den Gegner eingestellt, bestimmte der Sportclub von Beginn an das Spiel. Friedersdorf stand vorerst sehr kompakt in der Defensive und versuchte mit 3 Stürmern den Spielaufbau des Gastgebers zeitig zu stören. Dies gelang aber nicht wie gewünscht und so entwickelte sich ein sehr gutes Spiel seitens des Sportclubs. Folge der spielerischen Überlegenheit waren erste zu verzeichnende Toraktionen sowie einige Standards aus Ecken und Freistößen, die leider allesamt nicht zum erhofften Torerfolg führten. Erst eine Kontersituation in der 42`aus leicht abseitsverdächtiger Position, brachte die Führung zum 1:0 durch Robin Böhm nach schöner Vorarbeit von Marco Hanske.
Kurz nach dieser Aktion ging es auch mit diesem Stand etwas frühzeitiger in die Kabinen.
Aufgrund der schweren Verletzung eines Friedersdorfer Spielers, beendete der Schiri auf Anraten der beiden Trainer die 1. Halbzeit einige Minuten eher, um den Verletzten ärztlich zu versorgen und medizische Hilfe anzufordern. Wir wünschen Erik Garbe gute Besserung sowie baldige Genesung.
Im 2. Durchgang versuchte der Gast sofort mehr Druck aufzubauen, um den Rückstand schnell wieder zu korrigieren. Dies wurde aber durch eine weiter sehr konzentrierte und mannschaftlich gute Leistung des Sportclubs über das gesamte Spiel verhindert. Und entgegen aller bisherigen absolvierten Spiele der Saison gelang es diesmal auch, kein Gegentor zu kassieren, was zu diesem Zeitpunkt schon zu einem Heimsieg reichte. So erzielten nach einer jeweils super Einzelleistung in der 69`Robin Böhm sowie in der 82`Marco Hanske das längst fällige 2:0 bzw. 3:0, was gleichzeitig den Endstand und ein auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg bedeutete.
Anmerkung in eigener Sache:
Dem Schiedsrichterteam aus dem Verband Westlausitz um Torsten Aust muss man eine überzeugende und souveräne Leistung attestieren, wobei zum Spielende hin die ein oder andere Verwarnung für den Sportclub zu viel des Guten war.
Trotzallem eine recht fair geführte Partie von beiden Seiten sowohl vor, während und nach dem Spiel.
PS: leider nur 22 Zuschauer kamen ins Stadion, was dieses Spiel auf keinen Fall verdient hatte…
Mit sportlichen Grüßen
René Tschackert
Trainer 1. Mannschaft