Sportclub erarbeitet sich Sieg gegen den LSV Friedersdorf

2. Spieltag Landskron-Oberlausitzliga
SC Großschweidnitz-Löbau – LSV Friedersdorf 4:2 (1:1)

Sportclub erarbeitet sich Sieg gegen den LSV Friedersdorf – Neuzugang wird zum Matchwinner

Bei besten äußeren Bedingungen standen sich bereits am Freitagabend unter Flutlicht der Sportclub Großschweidnitz-Löbau und der LSV Friedersdorf gegenüber. Nach 90 Minuten stand auf der Anzeigetafel im Heinz-Bahner-Stadion ein verdienter 4:2-Sieg für den SC.
Dabei waren die Gäste in den ersten 20 Minuten klar spielbestimmend. Der LSV zeigte sich in der Anfangsphase williger, gewann fast alle Zweikämpfe und kam durch schnell Angriffe über die agilen Außenbahnspieler zu ersten Möglichkeiten. Die Folge war der Führungstreffer für die Friedersdorfer. Einen Eckball von der linken Seite vollendete Marco Süße mit wuchtigem Kopfball (4.).
Ab der Hälfte der ersten Halbzeit fand der SC dann besser ins Spiel, nahm nun endlich die Zweikämpfe an und hatte ebenfalls erste Tormöglichkeiten. Zunächst verzog Marco Hanske seinen Schuss knapp neben das Friedersdorfer Gehäuse und nur wenig später konnte sich der LSV-Schlussmann bei einem Versuch von Ricardo Riediger auszeichnen.
Kurz vorm Pausenpfiff gelang dem SC dann der verdiente Ausgleichstreffer – ebenfalls nach einem Eckball war SC-Stürmer Hanske zur Stelle (44.).

Zur Halbzeit brachte SC-Trainer René Tschackert dann mit Maik Schirmer eine weitere Offensivkraft auf Feld. Mit ihm kam noch mehr Schwung ins Angriffspiel der Hausherren. Von den Gästen kam in Halbzeit zwei offensiv nicht mehr viel und der SC drückte auf den Führungstreffer. Dieser gelang Ricardo Riediger nach Vorlage von Rico Flammiger per platzierten Kopfball in die lange Ecke (61.).
In der 70. Minute musste der SC dann verletzungsbedingt wechseln. Für Neuzugang Manuel Hanisch kam mit Michal Maly ein weiterer neuer SC Spieler zu seinem Debüt. Er brauchte nur fünf Minuten um auf sich aufmerksam zu machen. Eine flache Hereingabe von Maik Schirmer verwandelte er überlegt zum 3:1 (75.).
Nach einem Patzer von SC-Schlussmann Daniel Herklotz und dem damit verbundenen Anschlusstreffer witterten die Gäste noch ihre Chance auf einen Punkt (82.). Doch SC-Neuzugang Maly machte diese mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit zunichte. So stand letztlich ein verdienter 4:2 Erfolg für den Sportclub.
In der kommenden Woche gastiert mit dem VfB Zittau die absolute Spitzenmannschaft der Liga im Heinz-Bahner-Stadion.

 Aufstellung Sportclub
Sportclub: Daniel Herklotz – Tobias Kriegel, Ronny Nietsch (ab 81. Jacob Wolf), Paul Teschler, André Heinrich, Sebastian Müller, Manuel Hanisch (ab 71. Michal Maly), Martin Hentschel (ab 46. Maik Schirmer), Rico Flammiger, Ricardo Riediger, Marco Hanske

Zuschauer: 70