Sportclub belohnt sich für eine couragierte Leistung

02.11.2019 – 10. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SV Neueibau 1:0 (0:0)

Nach dem wichtigen Sieg in der Vorwoche gegen den SV Gebelzig wollte der Sportclub gegen den SV Neueibau, der seit dem zweiten Spieltag ungeschlagen war, nachlegen. Man zeigte erneut eine gute kämpferische Leistung und gewann letztlich verdient mit 1:0.

Doch bei herbstlichen Bedingungen kamen die Gäste zunächst besser in die Partie. Bereits in der ersten Spielminute musste Sportclubs Schlussmann Daniel Herklotz Kopf und Kragen riskieren um einen frühen Rückstand zu verhindern. Nur kurze Zeit später hatte Marc Stübner die beste Gelegenheit für die Neueibauer, als er nach einer Flanke plötzlich völlig frei vor SC-Keeper Herklotz auftauchte. Doch sein Abschluss aus 10m Torentfernung ging knapp über den Kasten. Der Sportclub wachte nun auf und hatte seinerseits durch Maik Schirmer zwei Möglichkeiten. Doch seine Schüsse verfehlten das Gehäuse recht deutlich. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne große Torraumszenen. So blieb es bis zur Pause beim torlosen Unentschieden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte der Neueibauer Tino Hensel zum Sololauf an, konnte jedoch im letzten Moment vom guten SC-Libero Sebastian Müller am Abschluss gehindert werden. Auf der Gegenseite sorgte ein Freistoß des Großschweidnitzer Kapitäns für Gefahr, als sein langer Ball aus dem Halbfeld Stürmer Marco Hanske fand. Sein Kopfball konnte jedoch von einem Neueibauer Verteidiger geblockt werden und den Nachschuss parierte Torwart Patrick Kampke mit tollem Reflex. Den anschließenden Eckball konnten die Neueibauer zunächst klären doch der Ball kam erneut zu Jan Lehman. Dieser brachte den Ball gefährlich vors Tor. Dort setzte sich SC-Torjäger Sebastian Schack in der Luft gegen die gesamte SV-Hintermannschaft durch und köpfte zum umjubelten Führungstreffer ein. In der Folgezeit erhöhte Neueibau den Druck und drängte auf den Ausgleich. Doch Anderas Kern traf im Anschluss an einen Sololauf nur den Pfosten. Auch die weit geschlagenen Bälle auf die großgewachsenen Stürmer konnte die gute SC-Abwehr klären. Da auch der Sportclub seine Kontermöglichkeiten nicht zu einem weiteren Torerfolg nutzen konnte, blieb es beim knappen Sieg für den Sportclub. Am kommenden Sonntag fährt der SC zum Auswärtsspiel nach Friedersdorf.

Zuschauer: 37

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Sebastian Müller, Max Heidorn, Martin Hentschel – Ricardo Riediger, Alexander Graf, Martin Herklotz (ab 70. Robin Böhm), Jan Lehmann – Maik Schirmer, Marco Hanske, Sebastian Schack (ab 90.+1 Benjamin Noack)