SC – FV Rot Weiß Olbersdorf 4:0 (0:0)

SC Großschweidnitz-Löbau – FV Rot Weiß Olbersdorf 4:0 (0:0)
12. Spieltag Landskron Kreisoberliga

Eine bärenstarke Vorstellung in der zweiten Halbzeit bringt dem Sportclub einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Olbersdorf.

Doch bevor das Spiel überhaupt begann gedachte man mit einer Schweigeminute den Opfern der tragischen Vorfälle in Paris.
In Halbzeit eins neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Der Sportclub tat sich gegen tiefstehende Gäste zunächst schwer. So blieben Chancen Mangelware. Die beste Gelegenheit bot sich den Gastgebern kurz vor der Pausenpfiff. Steven Klose marschierte auf der linken Seite, seine Eingabe fand Sportclub-Torjäger Marco Nietsch, doch sein Abschluss aus Nahdistanz war zu schwach und konnte so vom Olbersdorfer Schlussmann noch zur Ecke abgewehrt werden. Olbersdorf versuchte es oft mit langen Bällen, doch so richtige Torgefahr konnten sie zu keiner Zeit der Partie entwickeln. So blieb es beim torlosen Pausenstand.

Sportclub-Coach Roland Oberhofer konnte mit der ersten Hälfte nicht zufrieden sein und schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit Beginn der zweiten Hälfte entwickelten die Hausherren viel Druck und erarbeiteten sich zahlreiche Eckbälle. Einen dieser nutzte Andreas Graf zur verdienten Führung. Auch in der Folgezeit blieben die Gastgeber spielbestimmend und zwangen die Gäste aus Olbersdorf zu Fehlern. So auch vor dem zweiten Treffer. Der Olbersdorfer Braungart wurde im eigenen Strafraum unter Druck gesetzt, hatte dadurch erhebliche Probleme bei der Ballannahme, so dass er sich nur mit einem Handspiel behelfen konnte. Der gut leitende Schiedsrichter Hagen Gahner entschied folgerichtig auf Strafstoß. Torjäger M. Nietsch ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher.  Wiederum war es Nietsch, welcher nach toller Vorarbeit von Marco Hanske und Martin Berndt, den nächsten Treffer markierte.

Durch einen weiteren Strafstoß, welchem ein Foul an Berndt vorangegangen war, schraubte der Sportclub das Ergebnis weiter in die Höhe. Dieses Mal verwandelte Christoph Süselbeck souverän.

Der Sportclub hatte auch in der Folgezeit noch zahlreiche gute Möglichkeiten das Resultat weiter auszubauen. So scheiterten Nietsch, Hanske und wiederum Nietsch freistehend am Gästekeeper.  Der eingewechselte Jacob Wolf probierte es aus gut 20m, doch sein satter Schuss strich um wenige Zentimeter am Tor vorbei.

Kurz vor Schluss hatten die Gäste noch die Möglichkeit der Ergebniskosmetik. Nach tollem Sololauf von Martin Linke verfehlte sein Schuss von der Strafraumgrenze jedoch das Tor. So blieb es beim hochverdienten Sieg des Sportclubs, welcher dadurch weiterhin Kontakt zu den oberen Tabellenrängen hält.

 

Tore: 1:0 Andreas Graf (46.), 2:0 Marco Nietsch (HE, 57.), 3:0 Marco Nietsch (63.), 4:0 Christoph Süselbeck (FE, 75.)

Zuschauer: 53