Couragierte Leistung nicht belohnt

24.08.2019 – 2. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

GFC Rauschwalde – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 2:0 (1:0)

Trotz erneuter Personalsorgen zeigte die Mannschaft vom Sportclub im Vergleich zur Vorwoche eine deutliche Leistungssteigerung, konnte sich jedoch dafür nicht belohnen und unterlag dem Favoriten aus Görlitz mit 0:2.
Wie zu erwarten war machte Rauschwalde von Beginn an das Spiel, fand gegen den dichten Deckungsverbund vom Sportclub aber nur selten Lücken. Wenn Rauschwalde gefährlich wurde, dann war meist der agile Martin Wieczorek in die Offensivbemühungen involviert, doch seine scharfen Eingaben fanden zumeist keinen Abnehmer.
Der Sportclub verlegte sich aufs Konterspiel und kam durch Oliver Bahr und Sebastian Schack zu ersten Torannäherungen. In der 22. Minute nutzte der GFC dann einen Fehler im Aufbauspiel des Sportclubs und erzielte durch einen satten Schuss von Martin Fettke den 1:0 Führungstreffer. Bis zur Pause spielte sich das Geschehen dann meist zwischen den Strafräumen ab und Großchancen waren Mangelware.

Der Sportclub hatte sich für die zweite Hälfte viel vorgenommen, agierte weiterhin aus einer kompakten Deckung heraus und kam durch Konter einige Male gefährlich vor das Gästetor. So scheiterte Oliver Bahr nach Zuspiel von Marco Hanske aus spitzem Winkel am GFC-Schlussmann. Auf der Gegenseite setzte sich Wieczorek auf der rechten Seite durch, flankte scharf vor das Gästetor, doch Fettke verpasste aus Nahdistanz das Tor knapp.
Der Sportclub lief weiter dem Rückstand hinter her und agierte fortan etwas offensiver und konnte sich einige Eckbälle erspielen. Einen davon trat Oliver Bahr auf den langen Pfosten, die Direktabnahme von Marco Hanske blockte eine Rauschwalder Verteidiger mit den Händen, doch der Elfmeterpfiff blieb zum Entsetzen der Gästespieler aus. Der SC steckte nicht auf und zeigte trotz nachlassender Kräfte eine engagierte Leistung. Doch als Martin Wieczorek kurz vor Schluss per Elfmeter, vorausgegangen war ein klares Handspiel von Spielertrainer René Tschackert, das 2:0 erzielte, war das Spiel entschieden.
In der kommenden Woche reist der SC zum Auswärtsspiel nach Schleife. Dort gilt es an die heute gezeigte Leistung anzuknüpfen und die ersten Punkte der Saison zu holen.

Zuschauer: 50

SC spielte mit: Christian Jakob – Tobias Kriegel (ab 73. René Tschackert), Rico Flammiger, Max Heidorn – Marco Hanske, Sebastian Müller, Martin Hentschel (ab 65. Vinzenz Kade), Jan Lehmann (ab 70. Chris Drewniok), Maik Schirmer – Oliver Bahr, Sebastian Schack

Erste Mannschaft enttäuscht zum Saisonauftakt

18.08.2019 – 1. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – FV Eintracht Niesky 0:4 (0:2)

Vor dem Spiel gedachten beide Mannschaften dem kürzlichen verstorbenen SC-Ehrenpräsidenten Bernd „Bruno“ Hanske mit einer Schweigeminute.
Der Sportclub, der sich für den Saisonauftakt viel vorgenommen hatte, kam zunächst überhaupt nicht in die Partie, lief den Nieskyern nur hinterher und ließ jegliche Laufbereitschaft und Einsatzwillen vermissen. Niesky nutzte die Schläfrigkeit des SC bereits in der 15. Minute zur 0:1 Führung. Bruno Preuß nahm eine scharfe Eingabe direkt und verwandelte ins untere linke Eck. Auch in der Folgezeit war Niesky die bessere Mannschaft. So erhöhte Luca Darius Pluta, den die SC-Hintermannschaft nie in den Griff bekam, in der 34. Minute zum 0:2. Bis zur Pause zeigten dann beide Mannschaften, bei heißen äußeren Bedingungen, Sommerfußball und so waren klare Torgelegenheiten Mangelware.
Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Ronny Nietsch per Freistoß noch die beste Möglichkeit für den SC – doch der gut getretene Ball zischte knapp über die Torlinie.

Continue reading

Sportclub enttäuscht im Kreispokal

1. Runde Kreispokal Oberlausitz
TSV 1890 Ruppersdorf – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 8:7 n.E. (1:1, 2:2)

Am Samstag war man beim Kreisklasse-Vertreter aus Ruppersdorf in der ersten Runde des Kreispokals gefordert. Am Ende des Tages blickte man bei allen Spielern und Anhängern in enttäuschte, fassungslose Gesichter – hatte man doch gegen den Underdog 8:7 nach Elfmeterschießen verloren. Die Mannschaft von René Tschackert, die auf einige Stammkräfte verzichten musste, kam auf dem Hartplatz gegen eine kämpferisch gut eingestellte Ruppersdorfer Mannschaft nicht zu ihrem Spiel und war meist nur durch Standardsituationen gefährlich. Doch die Kopfbälle von Marco Hanske und Sebastian Schack gingen knapp am Tor vorbei. Nach einem Patzer in der SC-Hintermannschaft ging der Gastgeber in Führung. Kurz darauf hatte Ruppersdorf sogar noch die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. In Hälfte zwei tat sich der Sportclub weiterhin schwer, hatte durch Fernschüsse von Sebastian Schack und Rico Flammiger nur zwei echte Tormöglichkeiten. Die Gäste, bei denen allmählich die Kräfte nachließen, standen tief und hielten kämpferisch gut dagegen. Erst kurz vor Schluss gelang Kapitän Sebastian Müller aus dem Gewühl heraus der Ausgleichstreffer. In der Verlängerung drückte der SC auf den Siegtreffer. Als Sebastian Schack den Ball nach einer Eingabe von Flammiger im Tor unterbrachte, nahm, der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter den Treffer zum Entsetzen aller zurück. Doch kurz darauf war es erneut Sebastian Müller der nach Vorarbeit von Marco Hanske und Sebastian Schack den Führungstreffer für den SC erzielte. Ruppersdorf gab trotz des Rückschlages nicht auf und bekam in der letzten Minute der Verlängerung noch einen Handelfmeter zugesprochen, welchen sie sicher verwandelten. Im anschließenden Elfmeterschießen setzte sich der Außenseiter mit 8:7 durch.

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – Bertsdorfer SV 1:7

Auch die zweite Mannschaft des Sportclub scheidet in der ersten Runde des Kreispokals aus. Gegen den Kreisoberligisten aus Bertsdorf unterlag man letztlich deutlich mit 1:7. Den Ehrentreffer für den Sportclub erzielte Sven Müller.