Neuer Kreismeister eine Nummer zu groß

Unsere erste verliert zum Saisonabschluss mit 0:3 beim FC Oberlausitz Neugersdorf. Hier der Bericht aus Neugersdorfer Sicht. 
Auch aus Großschweidnitz-Löbau herzlichste Glückwünsche an den neuen Kreismeister und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse. 

Bericht: (Quelle: FC Oberlausitz Neugersdorf)Vor Wochen hätte niemand damit gerechnet, daß es erst am letzten Spieltag der Saison zur endgültigen Entscheidung um den Titel kommt. Der Tabellenführer begann die Begegnung konzentriert und hatte schon in der Anfangsphase ein Übergewicht an Tormöglichkeiten. Bereits nach vier Minuten wurde Marc Stübner im Strafraum zu Fall gebracht, aber hier blieb der Pfiff von Schiedsrichter Amir Dilmaghani aus. Bei einem Schuß von Alexander Grießig, der leicht abgefälscht wurde, hatte Hans Knieß im Tor der Gäste Mühe, den Ball noch über die Querlatte zu lenken (11.). Gut mitspielende und kämpferisch starke Gäste hatten durch Andre Heinrich im Anschluß an einen Freistoß aus dem Mittelfeld ihre erst Torgelegenheit (18.). Bei einem Angriff über die rechte Seite setzte sich Martin Hädrich durch und flankte präzise in den Strafraum, wo Sebastian Berg per Kopfball die 1:0-Führung für den Spitzenreiter der Kreisoberliga erzielte (20). Auf der Gegenseite gab es nach einer Standartsituation erneut Torgefahr. Bei einem Freistoß von Sebastian Müller aus etwa 25 Meter Entfernung zeigte sich Marco Pöschmann im Tor der Neugersdorfer auf dem Posten (30.). Weitere Chancen für einen zweiten Treffer der FCO-Reserve durch Stübner (28.) und Pascal Kern (35.) blieben ungenutzt. Die klarste Möglichkeit einer Vorentscheidung in der ersten Halbzeit hatte Hädrich auf dem Fuß, konnte den Ball aber aus sieben Metern nicht im Kasten des SC unterbringen (43.).Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel. Das Geschehen verlagerte sich nun etwas mehr vor das Gästetor, aber der Gegner hielt kämpferisch dagegen und die Gastgeber mußten sich weitere Chancen geduldig erarbeiten. Tino Hensel führte aus der Abwehr heraus klug Regie und leitete eine Vielzahl der Neugersdorfer Angriffe ein, denen zunächst noch ein erfolgreicher Abschluß fehlte. Nach einer Stunde erkämpfte sich Benjamin Gnieser im Mittelfeld den Ball, zog aus 18 Metern ab und erzielte das hochverdiente 2:0. Die Entscheidung im Spiel und somit um die Kreismeisterschaft fiel nach 67 Minuten. Hädrich zog auf der rechten Außenbahn davon und dessen Eingabe senkte sich im entlegenen Toreck zum umjubelten 3:0. Dann pfiff der Schiedsrichter eine hart geführte, aber nicht unfaire Begegnung pünktlich ab. Mit der anschließenden Übergabe des Pokales und der Medaillen durch Reginald Lassahn und Staffelleiter Heinz-Jörg Tappert nahmen die Aufstiegsfeierlichkeiten nach einer insgesamt tollen Saison der Vertretung des FC Oberlausitz ihre Fortsetzung.