Last-Minute-Treffer beschert dem Sportclub wichtige drei Punkte im Abstiegskampf

23.03.2019 – 21. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SV Lok Schleife 1:0 (0:0)

Last-Minute-Treffer beschert dem Sportclub wichtige drei Punkte im Abstiegskampf

Der Sportclub schlägt den Tabellennachbarn aus Schleife dank eines Treffers in der Nachspielzeit mit 1:0 und bleibt somit im dritten Spiel in Folge ungeschlagen.

Dabei bekamen die 35 anwesenden Zuschauer ein eher niveauarmes Kreisoberligaspiel zu sehen. Der holprige Platz ließ ein Kurzpassspiel nur bedingt zu und so verlegten sich beide Mannschaften auf das Spiel mit dem langen Ball. Hochkarätige Tormöglichkeiten waren in der ersten Halbzeit Mangelware. Erste Torannäherung seitens des Gastgebers durch Sebastian Schack und Jan Lehmann waren kein Problem für den Schleifer Schlussmann.
Mit zunehmender Spielzeit kam der Gast aus Schleife etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Eckstöße. Diese konnten jedoch ohne große Mühe durch die SC-Abwehr geklärt werden. Kurz vor der Pause hatte Martin Hentschel noch eine gute Möglichkeit für den Sportclub. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball kam er an der Strafraumkante frei zum Schuss, setzte seinen Versuch aber zu hoch an, sodass der Ball über die Querlatte flog. So blieb es nach ereignisarmen 45 Minuten beim torlosen Unentschieden.

SC-Coach René Tschackert sorgte mit der Einwechslung von Andreas Graf für neuen Schwung auf der Außenbahn. So konnte der Flügelspieler mit seinem Schussversuch von der Strafraumgrenze die erste Möglichkeit für den SC verzeichnen. Doch sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Kurze Zeit später fasste sich SC-Mittelfeldspieler Michal Maly aus 25m ein Herz, doch sein satter Schuss zischte knapp am linken Torpfosten vorbei. Die Lok aus Schleife versuchte es weiterhin mit langen Bällen in die Spitze, doch Torgefahr kam dabei nur selten auf. Meist waren es Standardsituationen durch die der Gast ein wenig Gefahr ausstrahlte. So musste SC-Schlussmann Daniel Herklotz bei einem Freistoß von Jonas Michlenz sein ganzes Können aufbieten um den gut getretenen Ball aus dem unteren Toreck zu kratzen. Kurz nach seiner Einwechslung hatte Thomas Holz die beste Gelegenheit für den Gast aus Schleife. Nach einem Freistoß rutschte der Ball etwas überraschend zu ihm durch, doch zum Glück für den Sportclub schloss er aus kürzester Distanz zu überhastet ab und schoss den Ball über das Gehäuse.
Beide Mannschaften agierten in der Folgezeit ideenlos, konnten sich keine wirklichen Torchancen erspielen und so hatten sich alle Anwesenden schon mit einem torlosen Remis abgefunden. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Sportclub-Torjäger Sebastian Schack für das entscheidende Tor des Tages und für großen Jubel auf Seiten des Gastgebers. Nach einer Flanke von Sturmpartner Marco Hanske setzte er sich im Luftduell gegen seine Gegenspieler durch und beförderte den Ball per Kopf über die Torlinie.

Durch diesen enorm wichtigen Sieg kann sich der Sportclub etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Zudem blieb die Mannschaft von René Tschackert im dritten Spiel in Folge ohne Gegentreffer.

Am kommenden Samstag geht es dann zum Auswärtsspiel nach Kemnitz. Anstoß ist 15 Uhr.

Zuschauer: 35

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Paul Teschler, Ronny Nietsch, Martin Herklotz – Rico Flammiger, Michal Maly, Martin Hentschel, Jan Lehmann (ab 46. Andreas Graf), Maik Schirmer (ab 62. Alexander Graf) – Sebastian Schack, Marco Hanske