Gerechtes Unentschieden in Löbau – zwei Traumtore reichen nicht zum Sieg

21. Spieltag Landskron-Oberlausitzliga
SC Großschweidnitz-Löbau – FC Stahl Rietschen-See 2:2 (1:0)

Auf einem, für diese Jahreszeit, recht gut bespielbaren Rasen im Löbauer Stadion traf der Tabellendritte FC Stahl Rietschen-See auf den Tabellenzehnten SC Großschweidnitz-Löbau.
Der Gastgeber versuchte es von Beginn an mit weiten Bällen in die Halbpositionen und war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig ging der Sportclub in Führung – einen Querschläger der Rietschener Hintermannschaft nutzte Robin Böhm mit einem Direktschuss „Marke Tor des Monats“ aus 30m-Entfernung zum 1:0 (12. Minute).
Kurz darauf hatte Maik Schirmer die große Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, doch er vergab freistehend aus Nahdistanz.
Die größte Möglichkeit für die Gäste hatte Daniel Czorny kurz vor der Halbzeitpause – nach tollem Zuspiel von Alexander Ullrich lief er unbedrängt auf das Tor zu, scheiterte jedoch an der Fußabwehr von SC-Keeper Teschler.

In Halbzeit zwei wurden die Gäste aus Rietschen stärker und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. Doch sowohl Hennig aus Nahdistanz als auch Holz per Freistoß scheiterten zunächst noch.
Dann war es erneut Schirmer auf Seiten des Sportclubs der eine „100-Prozentige-Chance“ liegen ließ – durch ein überflüssiges Tänzchen mit der Rietschener Hintermannschaft verpasste er es die Führung auszubauen.
Sebastian Schack machte es nur wenige Augenblicke später besser – eine Schirmer-Flanke verwandelte er per Hacken-Traumtor zum 2:0 (65.)
Doch wer glaubte, dass dies dem Sportclub die nötige Sicherheit gab, sah sich getäuscht.

Nur fünf Minuten später nutzte Rietschens Torjäger Eric Hennig eine unübersichtliche Situation im SC-Strafraum und verkürzte auf 1:2 (70.). Danach spielte nur noch Rietschen und der SC versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.
Doch nach einem unglücklichen Zweikampf zwischen SC-Kapitän Sebastian Müller und Rietschens Simon Rose entschied der souverän agierende Schiedsrichter Hain auf Strafstoß. Den von Lukasz Szynke getretenen Elfmeter konnte SC-Schlussmann Teschler zunächst abwehren, doch gegen den Nachschuss war er machtlos (75.)

Die Rietschener drückten nun auf den Siegtreffer, doch die SC-Abwehr konnte einen weiteren Treffer verhindern. So blieb es letztlich bei der verdienten Punkteteilung.

Aufstellung
Sportclub: Manuel Mättig (ab 29. Paul Teschler) – Ronny Nietsch (ab. 84 Alexander Graf), Rico Flammiger, Ricardo Riediger – Sebastian Müller, Marco Hanske, Eric Kaminski, Martin Hentschel, Maik Schirmer – Robin Böhm (ab 90. Jacob Wolf), Sebastian Schack