Gelungener Einstand für neuen Sportclub Trainer

21.09.2019 – 5. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

FSV Kemnitz – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 1:2 (0:2)

Der Sportclub setzt seinen Aufwärtstrend fort und schlägt den FSV Kemnitz mit 1:2. Dabei setzte die Mannschaft insbesondere in Hälfte eins die Vorgaben des neuen Trainers Tobias Kriegel perfekt um. Der SC agierte aus einer kompakten Defensive und lauerte auf Fehler des Gastgebers. So waren es auch die Gäste die die erste Möglichkeit des Spiels hatten. Marco Hanske steckte den Ball auf Torjäger Sebastian Schack durch, dieser marschierte allein auf das Kemnitzer Tor zu, scheiterte jedoch am Kemnitzer Schlussmann. In der 14. Minute erzielte der SC dann die verdiente Führung. Rico Flammiger schaltete nach einer Kemnitzer Unzulänglichkeit im Aufbauspiel am schnellsten und bediente den durchstartenden Marco Hanske. Dieser lies dem Kemnitzer Schlussmann Arne Salomo im Eins-gegen-Eins keine Abwehrmöglichkeit. Die Gäste agierten auch in der Folgezeit hochkonzentriert und gewannen insbesondere im Zentrum immer wieder wichtige Zweikämpfe. In der 17. Spielminute erhöhte der Sportclub auf 2:0. Marco Hanske eroberte im Mittelfeld den Ball und bediente seinen mitgelaufenen Sturmpartner Sebastian Schack. Dieser schloss aus 10m unhaltbar ab. Kemnitz war nun bemüht das Spiel nicht gänzlich aus der Hand zu geben, fand gegen die von Libero Ronny Nietsch gut organisierte SC-Abwehr jedoch keine Mittel um gefährliche Aktionen zu kreieren. So versuchten die Kemnitzer es mit Fernschüssen – diese waren aber allesamt kein Problem für Torhüter Daniel Herklotz. Auch der Kemnitzer Torwart konnte sich in der Folge zwei Mal auszeichnen, als er bei Freistößen von Nietsch und SC-Kapitän Sebastian Müller sein ganzes Können aufblitzen lassen musste um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Kurz vor der Pause hatte Sportclubs Torjäger Schack die große Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. Nach einer flachen Eingabe von Jan Lehmann, tauchte er plötzlich freistehend 10m vor dem Tor auf, schloss jedoch etwas zu überhastet ab und verfehlte das Tor deutlich. Somit blieb es zur Pause bei der überaus verdienten Gästeführung, die durchaus noch um ein bis zwei Tore hätte höher ausfallen können.

In der zweiten Halbzeit zogen sich die Gäste noch weiter zurück und waren danach bestrebt die Führung zu verteidigen. Kemnitz versuchte weiterhin mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, doch meist fehlte das nötige Tempo und die Genauigkeit um wirklich gefährlich zu werden. Nach Flankenbällen hatte die Kemnitzer durch Nick Hillmann und Markus Berner zwei Möglichkeiten per Kopf, doch beide Versuche gingen knapp neben das Tor. Der Sportclub kam in der zweiten Hälfte nur einmal gefährlich vors Tor – nach einem schnell ausgeführten Freistoß lief Jan Lehmann allein auf das Kemnitzer Tor zu, scheiterte mit seinem Flachschuss aus spitzem Winkel jedoch am FSV-Keeper. Kemnitz warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorn. Doch mehr als der Anschlusstreffer durch Georg Kuttig (90.). sollte ihnen nicht mehr gelingen.
Aufgrund der starken ersten Halbzeit holt der Sportclub verdient 3 Punkte und verschafft sich im Abstiegskampf etwas Luft. In der kommenden Woche empfängt man die SG Blau-Weiß Obercunnersdorf im Heinz-Bahner-Stadion.

Zuschauer: 57

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Ronny Nietsch, Ricardo Riediger, Rico Flammiger – Sebastian Müller, Andreas Graf, Oliver Bahr (ab 29. Martin Hentschel), Jan Lehmann (ab 80. Vinzenz Kade), Alexander Graf (ab 77. Robin Böhm) – Marco Hanske, Sebastian Schack