2010/2011

B-Jugend – Beziksliga Bautzen

Spielgemeinschaft FC Oberlausitz Neugersdorf / FSV Empor Löbau
cropped-B-Jugend10.11.jpg

  • Adam, Martin – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Bürger, Ronny – FSV Empor Löbau
  • Conrad, Felix – FSV Empor Löbau
  • Faber, Tom – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Genc, Afif – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Graf, Andreas – FSV Empor Löbau
  • Grießig, Alexander – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Hofer, Felix – FSV Empor Löbau
  • Kraus, Cedric – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Menzel, Pierre – FSV Empor Löbau
  • Mutscher, Markus – FSV Empor Löbau
  • Pätzold, Felix – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Reichelt, Tom – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Sander, Maik – FSV Empor Löbau
  • Schiele, Max – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Sebastian, Paul – FSV Empor Löbau
  • Stein, Robert – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Wahl, Franz – FC Oberlausitz Neugersdorf
  • Waßmann, Markus – FSV Empor Löbau
  • Wünsche, Oliver – FC Oberlausitz Neugersdorf

Trainer

  • Peter Berndt

Mannschaftsleiterin

  • Brigitte Rosenberger

Ligaberichte

9. Punktspiel (27.11.2010)
SpG Neugersdorf/Löbau – SpG Neustadt/Hoyerswerda 7:0 (2:0)

Die Mannschaft wollte sich bei den zahlreichen Eltern und Fans für die tolle Unterstützung bei allen Spielen der 1. Halbserie bedanken und eine gute Leistung im letzten Heimspiel des Jahres abliefern. Dass es schwer werden würde, dessen war man sich in der Besprechung vor dem Spiel bewusst. Ein Gegner, der nichts zu verlieren hat und dazu sehr schwierige Platzbedingungen (5 cm Neuschnee und ein glatter Untergrund) stellten hohe Anforderungen an unser Team. So gehörte die erste Chance den Gästen. Keine klare Zuordnung im Strafraum er-möglichte dem Stürmer der Gäste einen Schuss aus 8 m auf unser Tor. Robert Stein reagierte großartig und bewarte unsere Mannschaft vor einem frühen Rückstand. Diesmal brauchten unsere Spieler nicht so viele Chancen als noch in Radebeul, um das 1:0 zu erzielen. Ronny Bürger, wieder als Sturmpartner von Paul Sebastian aufgestellt, spielte mit viel Übersicht einen schönen Pass zu Afif Genc, der ließ dem Torhüter der Gäste keine Chance und es stand 1:0 für unsere SpG. (11.) Das Spiel im ersten Durchgang war sehr umkämpft, mit vielen „Ausrutschern“ auf beiden Seiten. Die Mannschaft wollte durch diagonale Bälle in den Strafraum für Torgefahr sorgen, da es für die Verteidiger sehr schwer war, den Ball kontrolliert abzuwehren. Und in der 33. Minute hatten die Bemühungen Erfolg. Nick Schiele spielte den Ball von der linken Position diagonal flach in den Strafraum, der Abwehrspieler der Gäste säbelte über den Ball und Paul Sebastian erhöhte auf 2:0. Der heiße Pausentee war Lohn für vierzig Minuten kämpferischen Einsatz und eine 2:0-Pausenführung. Die ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn waren geprägt von vielen Unkonzentriertheiten unserer Mannschaft. Zu lasches Zweikampfverhalten ermöglichte den Gegner zu einfache Ballgewinne. Vorsicht Jungs, so darf man sich als Spitzenteam nicht präsentieren, wenn man den Anschluss zum Tabellenführer Weixdorf halten will! Tom Faber und Felix Pätzold kamen in der 50. und 55. Minute ins Spiel und brachten neuen Schwung auf den Außenpositionen. Andreas Graf, bester Spieler an diesem Tag, brachte unsere Mannschaft in der 62. Minute endgültig auf die Siegerstraße. Er stand goldrichtig und erzielte nach zwei vergeblichen Schussversuchen durch „Paule“ und Tom Faber das 3:0. Jetzt rollten die Angriffswellen im Minutentakt aufs Tor der Gäste. Zuviel Freiheiten gestattete die SpG Neustadt/Hoyerswerda unseren Alex in der 66. Minute. Er erzielte nach herrlichem Schuss aus 20 Metern das 4:0. Eine weitere starke Waffe im Angriffspiel in der 2. Halbzeit waren unsere Eckbälle. Maik Sander bediente mit sehr guten Bällen vom Eckpunkt seine Mitspieler, welche noch dreimal erfolgreich sein sollten. In der 68. Minute erhöhte Felix Pätzold auf 5:0. Sein zweites Tor in diesem Spiel gelang Andreas Graf mit herrlichem Kopfball zum 6:0 (70.). Den Schlusspunkt setzte Paul Sebastian in der 74. Minute zum 7:0-Endstand. Felix Hofer und Markus Waßmann wurden eingewechselt und haben ihre Aufgaben gut umgesetzt. Nun heißt es noch einmal volle Konzentration im letzten Spiel in Bischofswerda. Keine leichte Auswärtsaufgabe, die unseren Spielern noch einmal alles abverlangen wird. Mit unseren tollen Eltern und Fans im Rücken sollte auch dort jedoch ein Erfolg machbar sein.
Tore: 1:0 Genc (11.), 2:0 Sebastian (33.), 3:0 Graf (62.), 4:0 Grießig (66.), 5:0 Petzold (68.), 6:0 Graf (70.), 7:0 Sebastian (74.)
Aufstellung: Stein – Schiele (67. Hofer), Graf, Menzel, Mutscher – Conrad (50. Faber), Sander, Grießig, Genc (54. Pätzold) – Sebastian, Bürger (71. Waßmann)
——————————————————————————————————
8. Punktspiel (20.11.2010)
Radebeuler BC 08 – SpG Neugersdorf/Löbau 0:7 (0:2)

Von Beginn an setzte man den Gastgeber durch hohe Laufbereitschaft und gutes Zweikampfverhalten unter Druck. Vor allem das Flügelspiel über die rechte Seite mit Afif Genc und die linke Seite mit Felix Conrad stellte die Abwehr der Gastgeber vor große Probleme. Viele gute Flanken und eine Vielzahl von Ecken brachten Torchancen fast im Minutentakt. Leider wurden die klaren Torchancen in den ersten 15 Minuten nicht genutzt. Hier vermisste man den Torjäger Paul Sebastian, der auf Grund einer starken Erkältung leider nicht spielen konnte. Radebeul kam im weiteren Spielverlauf besser ins Spiel und erspielte sich zwei, drei gute Positionen zum Torabschluss. Innerhalb von drei Minuten fiel dann die Vorentscheidung für unser Team in diesem Spiel. Zuerst war Alexander Grießig mit einem 16-Meter- Flachschuss in der 26. Minute erfolgreich. Nur drei Minuten später war Afif Genc zur Stelle und erhöhte auf 2:0. So ging es pünktlich nach 40 gespielten Minuten in die Kabinen. Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, mit einem schnellen Tor nach der Halbzeit das Spiel endgültig zu entscheiden. Dies gelang auch, weil Alexander Grießig in der 43. Minute nach tollem Solo unhaltbar den Ball aus 18 Metern im Tor der Radebeuler versenkte. Da Radebeul bei Ballverlust in der Abwehr oft ungeordnet war, kamen unsere Jungs weiter zu guten Chancen. Das 4:0 erzielte Tom Reichelt in der 51. Minute, als er nach einem Eckball den Ball aus acht Metern im Tor unterbrachte. Sein drittes Tor in diesem Spiel schoss Alexander Grießig per Foulstrafstoß zum 5:0. (57.). Felix Conrad wurde zuvor im Strafraum vom Radebeuler Torhüter gefoult. Nicht nur im Spiel nach vorn überzeugte unsere Mannschaft. Unser gut organisiertes Abwehrspiel ließ kaum klare Torchancen für die Gastgeber zu. Zu diesem Zeitpunkt ging es nur noch um die Höhe des Sieges, welcher in der 70. Minute auf 6:0 anwuchs. Torschütze zum 6:0 war Tom Faber, der in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Beide Stürmer, Tom Reichelt und Ronny Bürger, waren kaum von der Abwehr des Gastgebers zu stellen. Zwei Minuten vor Schluss überlief Ronny Bürger die Radebeuler Abwehr und erzielte überlegt den 7:0 Endstand. Gratulation zu dieser tollen Mannschaftsleistung!
Tore: 0:1 Grießig (26.), 0:2 Genc (29.), 0:3 Grießig (43.), 0:4 Reichelt (51.), 0:5 Grießig (FE, 57.), 0:6 Faber (70.), 0:7 Bürger (78.)
Aufstellung: Kraus – Schiele, Graf, Menzel, Mutscher (58. Wahl) – Conrad, Sander, Grießig, Genc – Reichelt (48. Faber), Bürger
——————————————————————————————————————-
7. Punktspiel (06.11.2010)
Hoyerswerdaer SV 1919 – SpG Neugersdorf/Löbau 0:1 (0:0)

Allen war klar, dass es eine harte Nuss zu knacken galt. Hoyerswerda hatte bisher nur drei Gegentore in der Meisterschaft zugelassen. Vor allem das Abwehrverhalten der Mannschaft und das schnelle Umkehrspiel bei Ballverlusten wollte unsere Mannschaft gegenüber dem Spiel gegen Görlitz unbedingt verbessern. Dieses Vorhaben setzten unsere Jungs auch hervorragend um. Viele gewonnene Zweikämpfe in den ersten 25 Minuten waren Ausgangspunkt für gut vorgetragene Angriffe. In dieser Phase des Spieles war das 1:0 für unser Team mehrmals möglich. Bei den Torabschlüssen fehlten oft nur Zentimeter zum Torerfolg oder der gut haltende Hoyerswerdaer Torhüter blieb Sieger. Der Gastgeber wurde zusehends gleichwertiger im Feldspiel und hatte bis zur Pause zwei sehr gute Tormöglichkeiten. So ging es, etwas glücklich für die Gastgeber, mit einen 0:0 in die Halbzeitpause. Die FCO-Mannschaft hatte sich vorgenommen, nun konzentrierter die sich bietenden Chancen zu nutzen. Sofort übernahmen unsere Jungs wieder die Initiative auf dem Platz. Hoyerswerda spielte oft Foul in gefährlichen Zonen vor dem eigenen 16-Meter. So gab es in der 49. Minute einen Freistoß für uns. Aus zentraler Position erzielte Alexander Grießig mit Flachschuss das 1:0 für unsere Mannschaft. Unhaltbar ins untere linke Eck versenkte er den Ball. Viel aufmerksamer im Abwehrverhalten, als noch im Spiel gegen Görlitz, agierte unser Team in der weiteren Spielzeit. Gut organisiert, stark im Zweikampf und immer wieder schnelle Konter Richtung Tor der Hoyerswerdaer prägten den Spielverlauf. Schade, dass wir einige gute Chancen nicht genutzt haben, um das Spiel endgültig zu entscheiden. So musste bis zuletzt gezittert werden. Als der gut leitende Schiedsrichter nach zwei Minuten Nachspielzeit abpfiff, war die Freude über die drei gewonnenen Punkte natürlich riesig. Für diese Leistung geht ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft! Und auch ein besonderes Dankeschön an die Eltern unserer Jungs, die wie immer zahlreich dabei waren und das Team unterstützten. Einfach großartig! Schon am kommenden Sonnabend begegnen sich beide Mannschaften im Pokalspiel (3. Runde Landespokal), diesmal in Neugersdorf, wieder. Na denn, auf ein Neues!
Tor: 0:1 Alexander Grießig (49.)
Aufstellung: Kraus – Mutscher, Graf, Menzel, Schiele – Bürger (75. Pätzold), Grießig, Sander, Genc (76. Faber) – Reichelt (41. Conrad), Sebastian
——————————————————————————————————————-
6. Punktspiel (30.10.2010)
SpG Neugersdorf/Löbau – NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 7:2 (4:1)

Dank einer starken offensiven Leistung stand es am Ende 7:2 (4:1) für unsere SpG. Das Team zeigte dabei einige sehr gelungene Aktionen. Görlitz versuchte die Räume eng zu machen und störte unser Spiel fünfzehn Minuten erfolgreich, zumal einige gute Möglichkeiten nicht entschlossen genug genutzt wurden. In der 16. Minute hatten die Angriffsbemühungen dann Erfolg und Paul Sebastian brachte unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war eine gute Kombination über die linke Seite im Zusammenspiel von Ronny Bürger und Tom Reichelt. Immer wenn es nach Ballgewinn schnell in Richtung Görlitzer Tor ging, hatte die Gästeabwehr große Probleme. Nach gutem Zuspiel von Alexander Grießig war erneut Paul Sebastian zur Stelle und erzielte in der 23. Minute das 2:0. Sorglos, wie in einigen Phasen des Spieles, agierte die Mannschaft danach im Abwehrverhalten und nur eine Minute später wurde sie dafür mit dem 1:2-Anschlusstor bestraft. Aber der Gegner war an diesem Tag zu oft ungeordnet in seinen Abwehrreihen. Glänzend kam ein Pass von Alexander Grießig genau in die Schnittstelle der Görlitzer Abwehr und Paul Sebastian gelang mit herrlichem Schrägschuss sein drittes Tor (35.). Nach einem Freistoß durch Ronny Bürger in der 38. Minute erzielte Alexander Grießig mit schönem Kopfball den 4:1-Halbzeitstand. Die mahnenden Worte in der Pause, den Gegner weiter aggressiv zu bespielen und auch im Spiel nach vorn die Ordnung auf dem Spielfeld zu halten, fanden kein Gehör. So kam Görlitz in der 45. Minute zum Torerfolg und es stand nun 2:4. Aber nachdem einem Görlitzer im Strafraum ein Handspiel unterlief, gab es in der 51. Minute Strafstoß. Sicher verwandelte Alexander Grießig zum 5:2. Nun war der Kampfeswille der Görlitzer endgültig gebrochen. Ronny Bürger war mittlerweile in die Stürmerposition gewechselt und bereitete durch einen Superpass ein weiteres Tor vor. Afif Genc überlief die Görlitzer Abwehr und schoss unhaltbar zum 6:2 ein. In der 79. Minute verwandelte Alexander Grießig einen 25-Meter-Freistoß unhaltbar zum 7:2 Endstand. Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg unserer Mannschaft. Die kommende Aufgabe in Hoyerswerda wird ungleich schwerer sein, daher muss die Mannschaft im Abwehrverhalten noch kompakter agieren.
Tore: 1:0 Paul Sebastian (16.), 2:0 Paul Sebastian (23.), 2:1 (24.), 3:1 Paul Sebastian (35.), 4:1 Alexander Grießig (38.), 4:2 (45.), 5:2 Alexander Grießig (FE, 51.), 6:2 Afif Genc (54.), 7:2 Alexander Grießig (72.)
Aufstellung: Cedric Kraus – Andreas Graf, Pierre Menzel, Markus Mutscher, Martin Adam (50. Markus Waßmann), Afif Genc, Maik Sander, Alexander Grießig, Ronny Bürger (70. Felix Conrad), Paul Sebastian (76. Franz Wahl), Tom Reichelt (55. Felix Pätzold)
——————————————————————————————————————-
5. Punktspiel (23.10.2010)
Dresdner SC 1898 – SpG Neugersdorf/Löbau 1:4 (0:2)

Unsere Mannschaft zeigte beim Dresdner SC ihr bisher bestes Punktspiel der Saison. Die 5. Spielminute war vielleicht schon der Knackpunkt in dieser Partie. Robert Stein parierte den gefährlichen Schuss eines Dresdner Stürmers. Der darauffolgende Angriff unserer Mannschaft brachte das 1:0 für unser Team. Paul Sebastian setzte sich im Strafraum des DSC gegen seinen Gegenspieler durch und erzielte mit straffen Schuss die Führung. Der DSC war durch den Rückstand sichtlich geschockt und musste bereits in der 8. Spielminute das zweite Gegentor hinnehmen. Tom Reichelt überlief nach gutem Pass die Dresdner Abwehr und schoss unhaltbar zum 2:0 ein. Das kluge Zweikampfverhalten unserer Spieler, aggressiv, aber ohne Foul zu spielen, brachte uns viel Ballgewinn in allen Zonen des Spielfeldes. Die Stürmer störten den Gegner mit hoher Laufbereitschaft schon beim Spielaufbau. Das Mittelfeld agierte gut abgestimmt in Defensive und Offensive, Maik Sander und Alexander Grießig spielten oft sehr gute Bälle zu den Offensivspielern. Somit führte die SpG Neugersdorf/Löbau verdient mit 2:0 zur Halbzeit. Die Mannschaft wusste aber, wenn das Spiel gewonnen werden sollte, musste noch eine konzentrierte 2. Hälfte her. Dresden versuchte sofort nach Wiederbeginn, schnell das Anschlusstor zu schaffen. Der noch junge Schiedsrichter aus Dresden half dem DSC bei diesem Vorhaben kräftig und zeigte nach angeblichen Handspiel auf den Elfmeterpunkt. Robert Stein hatte diesmal keine Abwehrchance und so stand es nach 45 Minuten nur noch 1:2. Diesmal machten es die FCO-Spieler aber viel besser als noch gegen Bautzen. Sie übernahmen wie in der 1. Halbzeit wieder das Kommando auf dem Platz. Die vier Abwehrspieler Nick Schiele, Andreas Graf, Pierre Menzel und Markus Mutscher hatten ihre Gegenspieler gut unter Kontrolle. Beide Außenläufer Afif Genc und Ronny Bürger konnten sich mehrfach gut in Szene setzen und waren an vielen Angriffen maßgeblich beteiligt. Der Gegner wirkte oft ungeordnet in seinem Spiel. So konnte Alexander Grießig nach einem Einwurf der Dresdner Abwehr enteilen und das 3:1 erzielen (53.). Tom Faber wurde in der 62. Minute eingewechselt und belebte sogleich das Angriffspiel. Einen herrlich herausgespielten Angriff, Tom Faber spielte mit hohem Einsatz einen Ball von der Grundlinie nach innen, vollendete Paul Sebastian zum 4:1-Endstand (74.). Der eingewechselte Felix Conrad half dann mit, diesen Erfolg zu sichern. Es war nach 80 Minuten gutem Fußball ein verdienter Sieg.
Tore: 0:1 Paul Sebastian (5.), 0:2 Tom Reichelt (8.), 1:2 (45.), 1:3 Alexander Grießig (53.), 1:4 Paul Sebastian (74.)
Aufstellung: Robert Stein – Andreas Graf, Pierre Menzel, Nick Schiele, Markus Mutscher, Afif Genc, Maik Sander, Alexander Grießig, Ronny Bürger (75. Felix Conrad), Paul Sebastian, Tom Reichelt (62. Tom Faber)
——————————————————————————————————————-
4. Punktspiel (25.09.2010)
SpG Neugersdorf/Löbau – SpG Liegau-Augustusbad/Rageberg 1:0 (0:0)

Einen verdienten 1:0-Sieg feierte unsere Mannschaft gegen Liegau-Augustusbad /Radeberg durch das Tor von Ronny Bürger in der 65. Minute. Schon nach wenigen Minuten gab es die erste Großchance. Paul Sebastian versprang der Ball und so konnte ein Abwehrspieler der Gäste in letzter Sekunde klären. Über beide Außenpositionen wollte man versuchen, durch gute Eingaben die Stürmer zu bedienen. Dies gelang in einigen Situationen gut, doch der Erfolg blieb aus. Leider konnten wir wichtige Eins-Gegen-Eins-Situationen am und im Strafraum nicht für uns entscheiden und die Gästeabwehr konnte in letzter Not oft klären. Mit zunehmender Spielzeit kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Florian Palme, der Mittelfeldspieler der Gäste machte unserer Abwehr zusehends Schwierigkeiten. So kam auch Augustusbad zu guten Torchancen. Da beide Mannschaften im Abschluss zu ungenau agierten, blieb es beim torlosen Halbzeitstand. In der Anfangsphase der 2. Halbzeit vergaben die Gäste eine sehr gute Chance zu Führung. Die Umstellung im Mittelfeld, Mike Sander spielte nun gegen den Spielmacher der Gäste, tat unserem Mittelfeldspiel gut. In der Folge gab es kaum noch gefährliche Aktionen der Gäste. Mit zunehmender Spielzeit erhöhte sich der Druck auf das Tor unserer Gäste. Besonders die Außenpositionen, durch Afif Genc und Ronny Bürger besetzt, konnten sich oft gut in Szene setzen. Alexander Grießig als offensiver Mittelfeldspieler hatte jetzt sehr gute Aktionen zum Tor. Aber der Gegner stemmte sich vehement gegen die drohende Niederlage. Zum Glück wurde das unermüdliche Bemühen unserer Jungs belohnt. Ronny Bürger gelang in der 65.Minute das hochverdiente 1:0. Der Schrägschuss setzte noch tückisch vor dem Torwart der Gäste auf und schlug im unteren Toreck ein. Leider vergaben wir in der Folge zu viele Torchancen, um das Spiel zu entscheiden. Unsere Abwehr machte in der 2. Halbzeit einen guten Job und somit war der zweite Saisonsieg perfekt. Nun geht’s im nächsten Auswärtsspiel zum Dresdner SC – dem aktuellen Tabellenführer!
Tor: 1:0 Ronny Bürger (65.)
Aufstellung: Robert Stein – Andreas Graf, Pierre Menzel, Maik Sander, Nick Schiele, Markus Mutscher, Ronny Bürger, Alexander Grießig, Paul Sebastian, Felix Conrad (Tom Faber), Afif Genc (80. Markus Waßmann)
——————————————————————————————————————-
3. Punktspiel (18.09.2010)
SpG Kamenz/Großröhrsdorf – SpG Neugersdorf/Löbau 2:1 (1:0)

Eine unnötige 1:2 Niederlage bei der SpG Kamenz/Großröhrdorf kassierte unsere Mannschaft trotz schneller 1:0-Führung. Von Beginn an wollte man den Gegner unter Druck setzen, um zu Torchancen zu kommen. Dies gelang bereits in der 3. Minute. Paul Sebastian konnte aus zentraler Position zur Führung einschießen. In der Folgezeit wurde ein Problem sichtbar, welches sich im gesamten Spiel widerspiegelte. Es gab zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel 35 Meter vor des Gegners Tor und etliche technische Fehler bei der Ballannahme und -mitnahme. Umstellungen durch Verletzungen schon in der Anfangsphase brachten zudem viel Unruhe in die Mannschaft. Somit gelang es nicht, gegen einen eigentlich schwachen Gastgeber in der 1. Halbzeit ein weiteres Tor zu erzielen. Die mahnenden Worte des Trainers in der Halbzeit schien keiner so recht zu glauben. Zu einfache Ballverluste, oft durch zu langes Ballhalten oder schlechtes Passspiel brachten die Hausherren immer besser ins Spiel. Klare Zuordnungen zu den Gegenspielern vermisste man völlig. So erzielte der Kamenzer Angreifer aus halbrechter Position, völlig frei im Strafraum, das 1:1. Es entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie schon in Zittau. Der Gastgeber schöpfte Hoffnung auf ein weiteres Tor und die Verunsicherung in unserem Spiel nahm zu. Da bei unseren Angriffen die Präzision beim wichtigen letzten Pass und dem Torabschluss fehlte, blieb es bis dreizehn Minuten vor Schluss beim Stand von 1:1. Nur gab es diesmal kein Happyend für unsere Mannschaft. Eine Standardsituation brachte den Siegtreffer für Kamenz. Die Flanke vor unser Tor köpfte der 1,90 m große Lachmann zum 2:1-Endstand ein. Jeder FCO-Spieler sollte nun erkannt haben, dass nur konzentrierte Trainingsarbeit zu besseren Ergebnissen führen kann. Alle Spieler müssen ihr Potenzial ausschöpfen, um in der Bezirksliga zu bestehen.
Tore: 0:1 Paul Sebastian (3.), 1:1 (52.), 2:1 (67.)
Aufstellung: Robert Stein – Andreas Graf, Pierre Menzel, Maik Sander, Nick Schiele, Ronny Bürger (10. Martin Adam, 48. Oliver Wünsche), Paul Sebastian, Felix Pätzold (58. Felix Hofer), Felix Conrad, Markus Mutscher, Afif Genc
——————————————————————————————————————-
2. Punktspiel (04.09.2010)
VfB Zittau – SpG Neugersdorf/Löbau 1:2 (0:1)

Unsere Mannschaft musste bis zur letzten Minute hart für diesen Auswärtssieg arbeiten. Zittau versuchte von Beginn an durch Zweikampfhärte unser Spiel zu stören und das gelang ihnen über weite Strecken des Spiels. Durch eine Grippewelle geschwächt, konnte Ronny Bürger nicht am Spiel teilnehmen und einige Spieler quälten sich im Spiel mit ähnlichen Problemen. Gute Kombinationen gab es nur wenige und diese brachten zu wenig Torgefahr. Wenn es aus dem Spiel heraus schwierig ist, Tore zu erzielen, muss man seine Standardsituationen nutzen. Das war zumindest für dieses Spiel der Schlüssel zum Erfolg. In der 22. Minute konnte die Zittauer Abwehr nur durch Foulspiel einen Angriff unserer Mannschaft unterbinden. Den fälligen Freistoss aus 25m halblinker Position führte Martin Adam aus und erzielte das 1:0 für unser Team. Es folgte die beste Phase der 1. Halbzeit und Felix Conrad hätte für das 2:0 sorgen können. Aus guter Position ging der Ball knapp am Tor vorbei. Da die Zittauer ihre Chancen nicht nutzen konnten, blieb es bei der knappen Halbzeitführung. Zu Beginn der 2. Halbzeit war unser Spiel zu lange ungeordnet und im Abwehrverhalten ohne die notwendige Konsequenz. Der Gegner nutzte das aus und so kamen die Zittauer zum Ausgleichstor in der 54. Minute. Nun wurde die Partie zusehends hektischer. Wir fanden nicht die spielerischen Mittel, um so einen aggressiven Gegner zu beeindrucken. In der Folge gab es einige Chancen für Zittau. Der kämpferische Einsatz unserer Spieler war auf dem katastrophalen Hartplatz vorbildlich. Und wieder war es eine Standardsituation die uns zum glücklichen 2:1 jubeln ließ. Zittau spielte Foul 20 Meter zentral vor dem Tor und Paul Sebastian hämmerte den Ball zum Siegtor in die Maschen. Vom Kampf gezeichnet, aber glücklich, verließen unsere Spieler den Platz an der Kantstraße in Zittau mit drei Auswärtspunkten im Gepäck.
Tore: 0:1 Martin Adam (22.), 1:1 (54.), 1:2 Paul Sebastian (72.)
Aufstellung: Robert Stein – Andreas Graf, Pierre Menzel, Maik Sander, Nick Schiele, Paul Sebastian, Felix Conrad, Alexander Grießig, Markus Mutscher, Martin Adam (65. Markus Waßmann), Afif Genc
——————————————————————————————————————-
1. Punktspiel (28.08.2010)
SpG Neugersdorf/Löbau – SG Weixdorf 2:2 (1:1)

Starke Regenfälle machten eine Spielverlegung des 1. Punktspieles der neuen Saison von Löbau auf den Kunstrasenplatz nach Neugersdorf notwendig. Unsere Gäste aus Weixdorf waren der erwartet starke Gegner. In den ersten 10 Minuten erspielten sich die Weixdorfer sehr gute Chancen. Nur Torhüter Robert Stein war es zu verdanken, das es noch 0:0 stand. Viel zu weit weg vom Gegner, kaum gewonnene Zweikämpfe und katastrophale Fehlpässe unserer Mannschaft brachten Weixdorf in gute Torschusspositionen. Völlig verdient erzielten sie in der 12. Minute das Führungstor. Durch diesen Rückstand endlich erwacht, versuchten unsere Jungs eigene Angriffe zu starten. Nach gelungener Kombination über die rechte Seite war, nach guter Flanke von Maik Sander Ronny Bürger mit erfolgreichem Direktschuss zum 1:1 in der 14. Minute erfolgreich. Es entwickelte sich nun ein kampfbetontes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Oft fehlte aber die Präzision beim letzten Pass oder die Entschlossenheit vor dem Tor, um noch vor der Halbzeit selbst in Führung zu gehen. Mit einem 1:1 ging es in die Halbzeit. Eine deutliche Steigerung in der 2. Halbzeit musste her, wenn es am Ende des Spieles die ersten Punkte in der neuen Saison für unsere Mannschaft geben sollte. Hoch motiviert präsentierten sich unsere Spieler mit Beginn der 2. Halbzeit. Immer wieder setzte man den Gegner frühzeitig unter Druck. Das hinterließ bei den Weixdorfer erhebliche Wirkung. Das energische Nachsetzen durch Maik Sander brachte in der 42. Minute das 2:1. In dieser Phase des Spiels wäre eine Entscheidung für unsere Mannschaft möglich gewesen. Leider kamen die Gäste durch Abstimmungsprobleme im Abwehrverhalten in der 53. Minute zum 2:2 Ausgleich. Es blieb spannend bis zum Schlusspfiff! Beide Teams hatten den Siegtreffer auf den Füßen, vergaben aber oft überhastet oder die Torhüter beider Mannschaften machten Torchancen zunichte. So blieb es beim Leistungsgerechten Unentschieden.
Tore: 0:1 (12.), 1:1 Ronny Bürger (14.), 2:1 Maik Sander (42.), 2:2 (53.)
Aufstellung: Robert Stein – Markus Mutscher (76. Tom Reichelt), Pierre Menzel, Andreas Graf, Nick Schiele, Maik Sander, Alexander Grießig, Franz Wahl (41. Afif Genc), Ronny Bürger, Paul Sebastian, Felix Conrad

——————————————————————————————————————-

Pokalberichte

3. Pokalrunde (13.11.2010)
SpG Neugersdorf/Löbau – Hoyerswerdaer SV 1919 0:1 (0:0)

Hoyerswerda gelang nur acht Tage nach der Punktspielniederlage die Revanche im Pokalspiel. Unsere Mannschaft musste Pierre Menzel wegen einer Verletzung am Sprunggelenk, im Abwehrzentrum ersetzen. Tom Faber und Franz Wahl bekamen von Beginn an eine Chance und Felix Conrad spielte auf der linken Außenbahn für Ronny Bürger. Zudem hütete diesmal Robert Stein für den erkrankten Cedrik Kraus das Tor. Alle „Neuen“ machten einen guten Job. In den ersten zehn Minuten versuchte unsere Mannschaft Druck aufzubauen, um ein frühes Tor zu erzielen. Mit zunehmender Spielzeit wurden aber einige wesentliche Probleme sichtbar. Unseren Aktionen fehlte die Präzision und die Zweikampfstärke der Gäste machte unseren Spielern arg zu schaffen. Zu statisch war das Spiel unserer Offensivspieler, kaum kam es zu schnellen Positionswechseln in der Spitze und zu unentschlossen war man beim Torabschluss Das machte das Verteidigen für die Hoyerswerdaer recht einfach. Zudem waren ihre eigenen Angriffe wesentlich gefährlicher als noch vor einer Woche. Schade natürlich, dass ein satter 25-Meter-Schuss von Alexander Grießig, er war leider durch Verletzung nicht ganz fit, nur am Aluminium landete. Das 1:0 für Hoywoy 1919 fiel in der 39. Minute. Zu unentschlossen agierte man im Abwehrverhalten am eigenen Strafraum und konnte somit den Querpass vors Tor nicht verhindern. Randy Nachtigall stocherte den Ball ins Tor. Drei neue Spieler kamen zur Halbzeit, aber die Probleme blieben. Hoyerswerda igelte sich immer mehr in der eigenen Hälfte ein und setzte auf schnelle Konter. Zu oft versuchten es unsere Jungs durch die Mitte anstatt konsequent über die Flügel zu spielen. Einsatzbereitschaft und Leidenschaft nährten die Hoffnung bis zum Abpfiff, doch noch ein Tor zu erzielen um die Verlängerung doch noch zu erreichen. Leider gelang es diesmal nicht. Jede Niederlage ist bitter, aber diese Niederlage wird unsere Mannschaft nicht umwerfen. Der Applaus unserer wieder so zahlreich erschienenen Eltern und Zuschauer, nach dem Spiel wird unseren Jungs Mut für die nächsten Aufgaben geben.
Tor: 0:1 (39.)
Aufstellung: Stein – Schiele (75. Pätzold), Graf, Mutscher, Wahl (41. Waßmann) – Conrad (41. Bürger), Grießig, Sander, Faber – Reichelt (41. Genc), Sebastian
——————————————————————————————————————-2. Pokalrunde (16.10.2010)
SpG Neugersdorf/Löbau – FSV Budissa Bautzen 5:4 n.V.

Die Zuschauer am Kunstrasenplatz erlebten einen 100-minütigen Fußballkrimi mit einem Happyend für die Heimmannschaft. Budissa Bautzen, der ungeschlagen Tabellenführer der B-Junioren-Landesliga, wurde in der Verlängerung durch die SpG Neugersdorf/Löbau mit 5:4 bezwungen. Von Beginn an entwickelte sich ein zweikampfstarkes und von beiden Seiten offensives Spiel mit sehenswerten Spielzügen. Aber alle Angriffsbemühungen beider Teams scheiterten in der ersten halben Stunde an den aufmerksamen Abwehrreihen. Und bei den guten Schüssen Richtung Tor waren beide Torhüter auf dem Posten. In der 30. Minute brachte dann Paul Sebastian die Spielgemeinschaft in Führung. Alexander Grießig bediente den Stürmer mit einem Zuckerpass und Sebastian schlenzte den Ball aus dreizehn Metern überlegt am Bautzener Hüter vorbei in den Kasten. Nur 60 Sekunden später konnte Budissa aus-gleichen. Max Mahr erlief einen Steilpass und schon zum 1:1 ein. Doch der un-glaubliche Siegeswille der Heimmannschaft blieb ungebremst und es gelang die erneute Führung. Felix Pätzold wurde mit gutem Pass von Grießig im Strafraum freigespielt. Seinen Schuss konnte der Tormann nicht festhalten, Tom Reichelt stand goldrichtig und netzte zum 2:1 ein (33.). Das war dann gleichzeitig auch der Pausenstand. Bautzen versuchte nach dem Seitenwechsel schnell zum Ausgleich zu kommen und öffnete die Abwehrreihen. Nach einem Bautzener Ballverlust im Mittelfeld nutzte die SpG eine Überzahlsituation, Grießig war erneut der Passgeber und Tom Reichelt konnte im Strafraum nur durch ein Foul vom Ball getrennt werden. Alexander Grießig verwandelte den Elfer sicher zur 3:1-Führung. Bautzen war nun völlig von der Rolle, aber Neugersdorf vergab die sehr guten Torchancen zur Spielentscheidung. Dafür gelang Budissa das 2:3 (65.) und das Spiel kippte plötzlich. Die Ordnung im Heimteam ging verloren. Viele individuelle Fehler folgten und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich in der 67. Minute führte Bautzen dann sogar mit 4:3 (72.). Es war unglaublich! Neugersdorf bewies jetzt tolle Moral, kämpfte sich ins Spiel zurück und eine Standardsituation brachte den verdienten 4:4-Ausgleich. Dass dies durch ein Eigentor passierte, passte zum gesamten Spielverlauf. Es ging in zwanzig Minuten Verlängerung. Da fiel aber nur noch ein Tor. Tom Faber setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch und seine Eingabe köpfte Alexander Grießig zum 5:4-Endstand ein. Nach dem Abpfiff des guten Schiris Fürschke war ein sensationeller Sieg perfekt. Die Freude über den Einzug in die dritte Runde des Landespokals war bei Spielern, Betreuern und Eltern natürlich riesig.
Tore: 1:0 Paul Sebastian (30.), 1:1 (31.), 2:1 Tom Reichelt (33.), 3:1 Alexander Grießig (FE, 57.), 3:2 (65.), 3:3 (67.), 3:4 (72.), 4:4 (ET, 80.), 5:4 Alexander Grießig (85.)
Aufstellung: Robert Stein – Markus Mutscher, Pierre Menzel, Andreas Graf, Nick Schiele, Felix Pätzold (51. Tom Faber), Afif Genc, Alexander Grießig, Ronny Bürger, Tom Reichelt (66. Felix Conrad), Paul Sebastian (89. Felix Hofer)
——————————————————————————————————————-
1. Pokalrunde (22.08.2010)
VfB Zittau – SpG Neugersdorf/Löbau 1:7 (0:5)

Die l. Pflichtspielaufgabe haben unsere Spieler hervorragend gelöst. Von Anfang an hatten die Zittauer mit dem zweikampfstarken Spiel unserer Jungs Probleme. Durch schnelles Umschalten nach Ballgewinn wurde die Abwehr der Zittauer immer wieder in große Not gebracht. Gute Pässe aus dem Mittelfeld brachten unsere Stürmer in gute Schusspositionen. Schon in der 2. Minute konnte Paul Sebastian das l :0 erzielen. Er behielt auch in der 14., 20. und 27. Minute die Übersicht vor dem Tor der Zittauer und erzielte weitere drei Tore. Nur 3 Minuten später erzielte Spielführer Andreas Graf nach einem Eckball den 5:0 Pausenstand per Kopf. Dank einer stabilen Abwehr, einem kompakten Mittelfeld und gefährlichen Stürmern waren die Zittauer gegen unsere Mannschaft an diesem Tag chancenlos. Durch zwei Verletzungen kurz vor der Halbzeit kamen Tom Reichelt und Markus Waßmann sowie durch einen Torwartwechsel Cedrik Kraus in die Mannschaft. Das hohe Tempo in der l. Halbzeit und den hohen Temperaturen war es geschuldet, das in der 2. Halbzeit das Spiel ausgeglichener verlief. Dennoch ergaben sich gute Kontermöglichkeiten. Tom Faber konnte eine solche gute Tormöglichkeit zum 6:0 nutzen. In der 68. Minute kamen die Zittauer durch ihren besten Spieler zum Ehrentreffer. Felix Conrad war es vorbehalten, eine Minute vor Schluss durch energisches Nachsetzen den 7:l-Endstand zu erzielen. Eine starke Kollektivleistung brachte den Einzug in die nächste Runde. Nun blickt man gespannt auf die nächste Auslosung im Landespokal und vielleicht können wir uns mit einem namhaften Gegner messen. Am kommenden Sonnabend gibt’s erst mal das l. Punktspiel zu Hause gegen einen Staffelfavoriten, die SG Weixdorf.
Tore: 0:1 Paul Sebastian (2.), 0:2 Paul Sebastian (14.), 0:3 Paul Sebastian (20.), 0:4 Paul Sebastian (27.), 0:5 Andreas Graf (30.), 0:6 Tom Faber (60.), 1:6 (68.), 1:7 Felix Conrad (79.)
Aufstellung: Robert Stein (41. Cedric Kraus) – Markus Mutscher, Pierre Menzel, Andreas Graf, Nick Schiele (40. Markus Waßmann), Maik Sander, Alexander Grießig, Franz Wahl, Ronny Bürger (41. Tom Faber), Paul Sebastian, Felix Conrad