2010/2011

Alte-Herren – Kreisliga Oberlausitz

Spielgemeinschaft SV Horken Kittlitz / FSV Empor Löbau / SV Lautitz 96

Einsatzstatistik

… lade Begegnungen …

… lade Tabelle …

Ligaberichte

18. Spieltag FC Oberlausitz Neugersdorf – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz 4:3 (2:0)
FC Oberlausitz Neugersdorf: Christian Hauptmann, Gerd Lohmann, Hartmut Brocksch (Frank Klemm), Veit Rödiger, Andreas Reichelt, Peter Walter (1), Jan Israel, Frank Scholdei, Frank Huhn, Mike Lautenbach (2), Stefan Brüchner (1)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radke, Frank Koban, Harry Renner, Steffen Militzer, Maik Engelmann (1), Thomas Krüger (1), Holger Tischer, Sven Levora, Maik Preiske, Heiko Schröter, Jörg Renner (Hubert Riediger)
Eigentore: 1 – Gerd Lohmann (1) / –
—————————————————————————————————————-
17. Spieltag (29.05.2011) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – TSG Hainewalde   2:0 (1:0)
Um die Zielstellung 3. oder 4. Platz zu erreichen musste gegen Hainewalde ein Sieg her. Das Hinspiel wurde mit großer Mühe 2:0 gewonnen. Es sollte eine schwere Partie für die „Alten“ werden, denn Hainewalde reiste mit voller Kapelle und einigen Spielern der 1.Mannschaft an. In der 5.min zirkelte Engelmann einen Freistoß von der Strafraumgrenze an den Pfosten und der Abpraller konnte auch nicht genutzt werden. Danach neutralisierte sich das Spiel und die „Alten“ hatten Mühe die Hainewalder vom eigenen Tor fernzuhalten. Richtig gefährlich konnten die Gäste nicht vorm Tor von Radtke auftauchen, weil Levora und Müller (nach überstandener Nasenoperation) gut standen. Die linke Abwehrseite der „Alten“ musste komplett umgestellt werden, weil Militzer und Brzezina fehlten. So ging J. Renner als linker Verteidiger und Naumann ins linke Mittelfeld. Endlich konnte Radisch einen Eckball in der 22. min. wunderbar zum 1:0 einköpfen. In der 28. min musste Radisch verletzt ausgewechselt werden. Für Ihn kam Tischer. Dieser wurde nach 10. min. Spielzeit ebenfalls verletzt ausgewechselt. Für Ihn kam Preiske. Mit diesem 1:0 ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit drückten die Gäste mehr auf das Kittlitzer Tor, doch die gut stehende Kittlitzer Abwehr um Levora und Müller sowie das mit nach hinten arbeitende Mittelfeld um Engelmann, May und Tittel machte fast alles zu Nichte. Hainewalde blieb trotzdem immer gefährlich und hatte in der 65. min. die größte Chance zum Ausgleich, doch der Ball sprang vom Pfosten zurück zu Radtke, der den Ball sicherte. Es musste ein 2:0 her, um den Sieg zu sichern. May versuchte es mit Einzelaktionen und rannte sich oft fest. In der 71.min.marschierte Naumann von der Mittellinie allein auf das Hainewalder Tor, doch er schoss nur den Torwart an. Endlich in der 75.min. konnte Engelmann seinen Verteidiger klassisch ausspielen und unhaltbar zum 2:0 einschießen. Am 3.6. müssen die „Alten“ zum Nachholspiel nach Leutersdorf gegen Seifhennersdorf. Sollte dort ein Sieg gelingen wären Sie nicht mehr vom 3.Platz zu verdrängen.
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radke, Frank Koban, Michael Müller, Jörn Naumann, Maik Engelmann (1), Torsten Tittel, Heiko Schröter, Sven Levora, Mirko May (Holger Tischer), Mathias Radisch (1) (Maik Preiske), Jörg Renner
TSG Hainewalde: Tobias Buntrock, Mario Vogel, Christoph Spazier, Jörg Spazier, Michael Altmann, Stefan Schulzensohn, Thomas Schüttig, Matthias Rößler (Jens Kahlert), Stefan Küchler (Andre Seibt), Torsten Halang, Andreas Jensen
————————————————————————————————————-
16. Spieltag SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf   3:0 (1:0)
Nach dem in den letzten beiden Punktspielen die schlechte Chancenverwertung der „Alten“ wieder eine Rolle spielte, musste vor dem heutigen Spiel dazu etwas deutliches gesagt werden. Komischerweise waren zum Spiel fast alle Spieler erschienen, was im Vergleich zu letzten Sonntag in Neueibau schon verwundert. Nun zum Spiel. Die „Alten“ begannen wie die Feuerwehr. Schon in der 3. Minute marschierte Levora von der Mittellinie auf das gegnerische Tor. Kaum ein Olbersdorfer griff Ihn an, so dass er aus gut 20m abzog und das 1:0 erzielte. Jetzt dachten alle der Bann ist gebrochen und es fallen reichlich Tore gegen nur 11-Olbersdorfer. Doch es kam wieder anders. May spielte in der 25.min Radisch völlig frei, doch dieser schaffte es nicht den Ball aus 2m im Tor unter zubringen. Nun kam noch dazu, dass Militzer in der 28. min verletzt ausgewechselt werden musste. Für Ihn kam Naumann und Brzezina ging auf die linke Verteidigerposition. Man hatte im ersten Durchgang den Eindruck, dass bei den „Alten“ weder Geist noch Körper beim Fußball waren. Besonders Schröter hatte große Probleme. Da die Olbersdorfer in den ersten 25 min. kaum eine Chance hatten plätscherte das Spiel so vor sich hin. Nach 30 min tauchten sie das 1.mal gefährlich vor dem Kittlitzer Tor auf. Radtke musste das 1.mal richtig eingreifen und verhinderte diese gute Chance. So ging es mit 1:0 in die Pause. In der 2.Halbzeit änderte sich lange Nichts. Erst in der 60. min konnte Koban im 3. Nachsetzen endlich das 2:0 erzielen. Die Kittlitzer „Alten“ wurden nun etwas stärker, aber gegen nur noch 10-Olbersdorfer (Verletzung)kamen Sie nicht zum Zuge. In der 71. min ging Levora mit nach vorn und wurde von May glänzend frei gespielt und konnte das überfällige 3:0 erzielen. Olbersdorf hatte trotz Unterzahl auch noch 2 gute Möglichkeiten, aber diese machte Radtke konsequent zunichte. In den letzten 8. min wurde der Olbersdorfer Torwart berühmt geschossen. Erst konnte Naumann einen guten Kopfball nicht unterbringen und dann knallte Engelmann 3-mal eine Kanone aufs Tor, die durch den Olbersdorfer gehalten wurden, weil sie alle zu zentral abgefeuert wurden. Der Endstand geht völlig in Ordnung und musste deutlich höher ausfallen. Nächste Woche ist das letzte Heimspiel der Saison gegen Hainewalde. Um Platz 3 noch zu erreiche muss wieder ein Sieg her.
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radke, Frank Koban (1) (Maik Preiske), Torsten Tittel, Steffen Militzer (Jörn Naumann), Maik Engelmann, Heiko Schröter, Mirko May, Sven Levora (2), Mathias Radisch (Sandro Bergmann), Jörg Renner, Michael Brezezina
Kader: Harry Renner
FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf: Perry Böhmer, Mario Quildies, Steffen Weichert, Mike Vagt, Jörg Girbig, Andre Kämmerer, Lutz Nentwig, Maik Spenke, Hennry Böttcher, Renald Zimmer, Steffen Sparta
Gelbe Karte: Jörg Renner / –
—————————————————————————————————————
15. Spieltag (15.05.11) SV Neueibau – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   1:0 (0:0)
Die mit nur 11-Mann antretenden Senioren der Spg Horken Kittlitz wollten die schon eingeplante Niederlage gegen Neueibau mit Anstand überstehen. Das Spiel zeigte jedoch ein völlig anderes Gesicht. Schon in der 5. Min. startete May von der Mittellinie ein tolles Solo, was das 1:0 bedeutet hätte. Doch beim letzten Schwenker konnte er das Tor nicht treffen. Weitere Alleingänge von May scheiterten an der alten Schwäche der Senioren, dass sie die bessere Mannschaft sind aber das Tor nicht treffen. Neueibau, der Tabellenführer, hatte in der 1.Halbzeit keine einzige Torchance. Die gut stehende Abwehr der Kittlitzer mit Levora, H. Renner, J. Renner, Militzer und dem gut eingestellten Mittelfeld mit Schröter, Starnitzki, May und Brzezina ließen den Neueibauern kaum Möglichkeiten. Der 2-Mann Sturm der Kittlitzer mit Radisch und Koban sorgten immer wieder für Unruhe vor dem Neueibauer Tor. So ging es mit 0:0 in die Pause. Es war klar das in der 2.Halbzeit die Kräfte der 11-tapferen Kittlitzer schwanden und Neueibau besser ins Spiel kam. Die besseren Chancen lagen aber wieder auf Kittlitzer Seite. Wieder ein gutes Solo von May sorgte in der 59. min. für einen Pfostenschuss. Hier musste er abspielen, den Radisch und Brzezina standen völlig ungedeckt vor dem Neueibauer Tor. Im Anschluss konnte Neueibau aus dem Nichts heraus durch Schüßler das 1:0 erzielen. Das war eine gute Einzelleistung von Ihm. Die Kittlitzer gaben nicht auf und hatten noch 2-100%ige Chancen. Radisch spielte May in der 65. min völlig frei, doch dieser traf aus 10m das Tor nicht. Auch Radtke hatte jetzt Möglichkeiten sich mehrfach auszuzeichnen. Brzezina, der wohl das Spiel seines Lebens machte, startete von der Mittellinie in der 70. min ein tolles Solo, gab auch platziert vor das Tor ein Abspiel doch der einschussbereite May wurde noch durch einen Abwehrspieler am Tor gehindert. So endete das Spiel 1:0 für Neueibau und selbst die Neueibauer waren über Ihren Sieg überrascht. Nächste Woche haben die Kittlitzer Heimspiel und wollen gegen Olbersdorf einen Sieg einfahren.
SV Neueibau: Michael Hutter, Hagen Lorenz, Michael Bahr, Bernd Lorenz, Matthias Mehn, Enrico Hauser, Jens Marschner, Rene Bernhard, Andreas Pietsch (Torsten Pietschmann), Matthias Höhne (Wolfgang Gauder), Peter Schüßler (1)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radke, Frank Koban, Steffen Militzer, Harry Renner, Heiko Schröter, Mirko May, Sven Levora, Sven Starnitzki, Mathias Radisch, Jörg Renner, Michael Brezezina
Gelbe Karte: Michael Bahr (2.), Enrico Hauser, Rene Bernhard / –
—————————————————————————————————————
14. Spieltag (08.05.2011) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – FSV Oderwitz 02 2.   1:0 (1:0)
Um es vor wegzunehmen, wenn das Ergebnis am Ende zweistellig für Kittlitz ausfällt wäre das auch in Ordnung. Aber der Reihe nach. Bereits in der 2.min erkämpfte sich M.Preiske den Ball vom Oderwitzer Torwart in erzielte locker das 1:0. Nun erfolgte ein Angriff nach dem Anderem durch die Senioren der Kittlitzer, doch die alte Schwäche machte sich breit,daß das Tor nicht getroffen wurde. So vergaben M.Preiske,M.May und J.Naumann in aussichtsreichen Positionen. Die Oderwitzer hatten eigentlich keine Chance im 1. Durchgang. Alles was in Richtung Kittlitzer Tor kam wurde durch den gut stehenden S,Levora, als letzter Mann, H.Schröder, St.Militzer und J.Renner gut abgewehrt. S.Radtke musste nicht ein einziges Mal eingreifen. So ging es in die Halbzeit. In der 2,Halbzeit wurde es noch schlimmer. Hier mussten sicher 8-Tore fallen. Doch weder M.May, M.Engelmann, F.Koban oder S.Bergmann brachten den Ball im gegnerischen Tor unter. Die Gefahr, dass sich dies rächen wird wurde mit fortschreitender Zeit immer größer. S.Radtke musste jetzt ab und zu eingreifen und das Mittelfeld wurde nicht mehr gut besetzt,weil entweder alles vorn stehen blieb und nicht zurückkam oder alles hinten blieb. So endete das Spiel hochverdient 1:0 für die „Alten“von Kittlitz. Anzumerken ist, dass T.Tittel nach 10-wöchiger Verletzung eine Halbzeit spielte und das ganz gut machte. Nächste Woche geht es gegen den Tabellenführer nach Neueibau. Dort werden wir nicht so viele Chancen erhalten ,aber die wir uns erarbeiten müssen konsequent genutzt werden.
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radke, Sven Levora, Jörg Renner (Klaus Jähne), Heiko Schröter, Steffen Militzer, Jörn Naumann (Torsten Tittel), Maik Engelmann, Michael Brezezina, Mirko May, Maik Preiske (1) (Frank Koban), Mathias Radisch
Kader: Sandro Bergmann
FSV Oderwitz 02 2.: Petr Miskovsky, Frantisek Pokorny, Jan Manhal, Steffen Rätze, Enrico Piontek, Gerald Goldberg, Heiko Müller, Udo Werner, Miroslaw Hauer, Rico Hertrampf, Thomas Werner
—————————————————————————————————————-
13. Spieltag (03.06.11) Seifhennersdorfer SV – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   1:3 (0:2)
Es war das wichtigste Spiel der Rückrunde. Gewinnen die „Alten“ das Spiel sind Sie sicherer 3. Verlieren Sie das Spiel könnten Sie am letzten Spieltag auf Platz 6 durchgereicht werden. ML Birger Windrich wies vor dem Spiel noch einmal auf diese Situation hin und forderte seine Truppe zu Kampf und Disziplin auf. Das setzte die Mannschaft über das gesamte Spiel um. Seifhennersdorf, als spielstarke Truppe bekannt, stürmte auch gleich los, doch die Abwehr um Radtke blockte alles ab. In der 6.min kam Engelmann zu einem 16-Schuß,der aber vom Torwart gehalten wurde. May zehrte schon hier und da mal an den Ketten, doch das Tor wollte noch nicht gelingen. In der 16.min konnte May in eine Überheblichkeit der Seifhennersdorfer einsteigen und brachte mit gutem Schuss ins lange Dreiangel das 1:0. Die Kittlitzer hatten das Spiel jetzt unter Kontrolle. Eigentlich aus dem Nichts heraus konnte Starnitzki einen Kunstschuss von der Eckfahne, wie von Geisterhand geführt, zum 2:0 unterbringen. May konnte noch einen Ball an den Pfosten setzen und so ging es in die Pause. Gleich mit Begin der 2. Halbzeit machte Seifhennersdorf starken Druck und die Kittlitzer kamen aus dem Verteidigen nicht mehr heraus. In der 50. min konnte Seifhennersdorf durch einen guten Kopfball den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Radtke hatte keine Chance. Jetzt wurde es das ein um das andere Mal gefährlich für die Kittlitzer. Hinzu kam das Militzer in der Pause verletzt ausgewechselt werden musste. Für Ihn kam Naumann in den Sturm, J. Renner ging als Linker Verteidiger, Schröter als rechter Verteidiger uns Starnitzki ins linke Mittelfeld. Trotz der jetzigen Überlegenheit der Seifhennersdorfer war zu sehen, dass sich für die „Alten“ gute Konterchancen ergaben. Naumann konnte 2xmal gut abziehen doch der Ball ging nicht ins Tor. Die Hintermannschaft der Kittitzer mit Levora, Müller, J.Renner, Schröter und das gut nach hinten arbeitende Mittelfeld um Endelmann, May, Starnitzki und T.Tittel machte die Räume eng und den Rest fischte Radtke weg. Leider musste May mit Verdacht auf Muskelfaserriss in der 68. min ausgewechselt werden. Radtke hatte schon ein paar gute Zuspiele aus der Hand ins Mittelfeld gebracht. In der 72. min konnte er mit so einem Zuspiel Engelmann am Mittelkreis anspielen. Dieser fasste sich ein Herz und marschierte unaufhaltsam in den gegnerischen Strafraum. Alle Versuche ihn von den Beinen zu holen misslangen. Als letztes spielte er noch Vogel aus und brachte die Kugel zum 3:1 unter. Damit war das Spiel entschieden und die Senioren erreichten nach großartig gespielter Rückrunde den 3. Platz. Das ist das beste Ergebnis was die „Alten“ nach Gründung der Spielgemeinschaft SV Horken Kittlitz / FSV Empor Löbau / SV Lautitz erreichten. Es ist wie ein gefühlter „Kreismeister“. ML Birger Windrich bedankt sich bei seiner Mannschaft für diese tolle Saison und den Einsatz aller Spieler, auch wenn es manchmal nicht so optimal lief. Der Dank gilt auch den Verantwortlichen vom SV Horken Kittlitz, Manfred Tschakert und Heinz Görbig! Damit wird die Zielstellung für die Saison 2011-2012 höher erwartet.
Seifhennersdorfer SV: Rene Kindermann, Nils Anders, Mathias Michler (Ronny Riedel), Sven Hein, Henry Philippson (Michael Langer), Marco Müller, Klaus Vogel (Wolfgang Müller), Rene Frey, Steffen Worm (1), Jens Hauptig, Christiano Marcellino
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radke, Frank Koban (Maik Preiske), Michael Müller, Steffen Militzer (Jörn Naumann), Sven Starnitzki (1), Maik Engelmann (1), Torsten Tittel, Sven Levora, Heiko Schröter, Mirko May (1) (Klaus Jähne), Jörg Renner
—————————————————————————————————————-
12. Spieltag (10.04.11) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – SpG Lawalde/Schönb.   6:1 (2:0)
Aus der Erfahrung der letzten Jahre mußten die Alten von Kittlitz mit einem Kampfspiel rechnen. Das Spiel sollte aber anders laufen. Bis zur 13. min. hatten die Senioren von Kittlitz bereits gute 2-3 Chancen durch M.May und M.Radisch. In der 14.min. zauberte M.Engelmann einen Traumpaß auf M.Radisch, der dann endlich das 1:0 erzielte. Die Gäste aus Lawalde hatten eigendlich keine ernsthafte Chance, aber in der 24.min. kam es zu einem Mißverständniss zwischen M.Müller und St.Militzer und es hätte fast 1:1 gestanden. In der 32.min konnte sich M.May sehr gut auf links durchsetzen und brachte endlich das 2:0. In der 2.Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. Der zum 1.mal mitspielende J.Naumann aus Kittlitz schoß in der 43.+ 48.min das 3 und 4 zu 4 : 0. Beim 4:0 brauchte er nur den Fuß hinhalten, nachdem M.Radisch sein Kopfballduell gewann. Damit war der Widerstand der Lawalder Senioren restlos geprochen. Völlig grundlos zeigte der Schiedsrichter in der 63.min auf den 11-Meterpunkt gegen Kittlitz. Selbst die Lawalder konnten damit nichts anfangen. Den Strafstoß nutzte Lawalde zum 4:1. Torhüter S.Radtke hatte keine Chnance. Es lief nun ein Angriff bzw Konter nach dem anderem. Doch die meißt über M.Engelmann, M.Brzezina und M.Müller eingeleiteten Angriffe wurden wieder nicht genutzt. In der 71.min dann wohl der schönste Angriff der Kittlitzer. In 3-4 Stationen konnte J.Naumann zum 5:1 abschließen. In der 77.min setzte sich M.May nochmals rechts durch und konnte aus spitzem Winkel das 6:1 erzählen. Am Freitag geht es nach Seifhennersdorf. Freitagsspiele sind für Kittlitz immer kritisch, da viele SpK noch zur Arbeit sind. Ein Sieg sollte aber machbar sein.
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Klaus Jähne, Michael Müller, Heiko Schröter, Steffen Militzer (Harry Renner), Jörn Naumann (3), Michael Brezezina, Maik Engelmann, Mirko May (2), Frank Koban (Holger Tischer), Mathias Radisch (1) (Sandro Bergmann)
SpG TSG Lawalde: Peter Menzel, Arndt Wendler, Steffen Gäbel, Gerd Natschke, Uwe Schmidt (1), Detlef Schmidt, Marc Schweter, Steffen Knigge (Roman Falz), Jens Brösel, Rainer Wünsche, Roland Pohling
Gelbe Karte: – / Roman Falz (2.)
—————————————————————————————————————–
11. Spieltag (03.04.11) Zittauer SV – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   1:2 (1:1)
Es sollte das erwartet schwere Spiel in Zittau werden. Das Fehlen von 3-Stammspielern, M.Brzezina, S.Levora und T. Krüger kam noch dazu. Hier halfen uns R, Tittel und St. Militzer aus Lautitz. Vielen Dank! Bei herrlichem Fußballwetter fanden die Alten aus Kittlitz gut ins Spiel und kamen in der 9. min nach Freistoß von M. Engelmann durch M. May mit 1:0 in Führung. Die Zittauer keineswegs geschockt griffen das Tor von S. Radtke immer wieder gefährlich an. Die Abwehr der Kittlitzer um M. Müller und H. Schröter konnten bis jetzt alle Versuche der Zittauer abwehren. Doch S. Bergmann machte das linke Mittelfeld nicht zu und F. Koban war seinem Gegenüber läuferisch unterlegen. Das führte dazu , daß in der 29. min. die schellen Zittauer einen Blitzangriff durchführten und sofort abzogen. Den 1. Schuß konnte S. Radtke noch abwehren aber den Nachschuß brachten die Zittauer zum 1:1 unter. Hier war auch J. Renner geistig nicht bei der Sache obwohl er insgesamt ein gutes Spiel machte. So ging es endlich in die Halbzeit, weil in den letzten 10 min das Meckern wieder im Vordergrund stand. In der 2. Halbzeit wollten die Zittauer das Spiel drehen. Jetzt war die Abwehr der Kittlitzer wieder gefragt. Ein gut stehender M. Müller aber auch H. Schröter, St Militzer und die aus dem Mittelfeld mit nach hinten arbeitenden M. Engelmann, M. May und R. Tittel machten die Räume eng. So kam mit H. Tischer für M. Radisch (der gut kämpfte) und M. Preiske für F. Koban frisches Blut in den Angriff der Kittlitzer. Doch auch Sie konnten die sich jetzt reihenweise bietenden Konterchancen nicht nutzen. Endlich konnte M. Engelmann in der 73. min einen Konter mit genauem Zuspiel zu M.May nutzen und dieser endlich das 2:1 für Kittlitz erzielen. Die Zittauer warfen alles nach vorn doch jetzt standen die Alten aus Kittlitz komplett hinten und verteitigten diesen Vorsprung. In der Schlußphase kam K.Jähne für den völlig ausgepumpten St. Militzer in die Abwehr. Am Ende vielleicht ein etwas glücklicher Sieg aber das Glück was uns teilweise in der Hinrunde fehlte kam zurück. Am Sonntag geht es auf dem Horken gegen Lawalde, dann ist eine Steigerung nötig!
Zittauer SV: Bernd Hoffmann, Ulrich Knappe, Wolfgang Herrmann, Torsten Schrum (Ingo Jänichen), Bernd Guse, Frank Schüttig, Thomas Herwig, Jens Fabig, Axel Wolschendorf (1) (Jens Holdinghausen), Steffen Tille, Peter Lösel
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Steffen Militzer (Klaus Jähne), Rene Tittel, Sandro Bergmann, Jörg Renner, Mathias Radisch (Holger Tischer), Mirko May (2), Heiko Schröter, Frank Koban (Mark Preiske), Michael Müller, Maik Engelmann
Gelbe Karte: – / Torsten Tittel (2.), Mathias Radisch, Mirko May (4.)
—————————————————————————————————————
10. Spieltag (07.11.10) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – FSV Oderwitz 02 1.   7:1 (1:0)
Es war klar,daß dieses Spiel nicht verloren gehen durfte.In den letzten 4-Spielen kassierte die Mannschaft 14-Gegentore,obwohl mit Sten Radtke wohl der beste Torwart bei den Senioren Kreisliga im Tor steht.Vor dem Spiel wurde noch einmal deutlich darauf hingewießen,daß in der Abwehr ohne Kompromisse und die gesamte Mannschaft ohne Meckerei spielt.Dieses Ziel sollte weitgehend eingehalten werden.In der 16.Min.konnte endlich T.Krüger nach Vorarbeit von M.Preiske das 1:0 erzielen.Dann wurden wieder reihenweise Großchancen von M.May vergeben. Insgesamt spielten die AH aber diszipliniert.Leider mußte M.Brzezina in der 28.Min. verletzt vom Platz.Für Ihn kam H.Schröter.In der 57.Min.konnte M.Preiske nach Freistoß von M.Engelmann endlich das 2:0 erzielen.In der 59.Min kam F.Koban für M.Preiske.S.Bergmann gelang in der 61.Min.das 3:0.Egentlich sollte jetzt Ruhe ins Spiel kommen,doch Oderwitz merkte die Unkonzentriertheiten und setzte die Abwehr von H.-Kittlitz unter Druck.In der 66.Min konnte S.Radtke einen Freistoß mit einer Glanzparade halten,doch Oderwitz kam durch kollektives Schlafen der Abwehr von Kittlitz zum Nachschuß und zum 3:1.Nach wiederum vielen vergebenen Großchancen konnte M.May das 4:1 in der 74.Min.erzielen.Damit war der Widerstand der Oderwitzer gebrochen.T.Krüger verwandelte einen berechtigten 11-m an M.Müller in der 76.Min zum 5:1.F.Koban erhöhte in der 78.Min auf 6:1.Hier hatte M.May endlich einmal genau abgespielt.Und auch T.Tittel konnte nach einer überragenden kämpferischen Leistung den Schlußpunkt zum 7:1 in der 79.Min.setzten.Mit diesem Erfolgserlebnis kann die Mannschaft von B.Windrich gut Überwintern und muß in der Rückrunde einen Zahn zulegen. Das Potential dazu ist 100%-ig vorhanden.
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Michael Müller, Thomas Krüger (1), Frank Schneller (Klaus Jähne), Jörg Renner, Michael Brezezina (Heiko Schröter (1)), Maik Engelmann, Torsten Tittel (1), Sandro Bergmann (1), Maik Preiske (1) (Frank Koban (1)), Mirko May (1)
FSV Oderwitz 02 1.: Karsten Schnitter, Dietmar Polier (Albrecht Rothmann), Ralf Meinelt, Hartmut Junge (Hans-Jürgen Kennert), Ralf Schnitter, Romain Fischer, Maik Jährig, Thomas Christoph, Daniel Fischer, Andreas Fehlauer, Uwe Trautsch (1)
—————————————————————————————————————-
9. Spieltag (31.10.10) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – FCO Neugersdorf   3:6 (2:1)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Michael Müller (Heiko Schröter), Thomas Krüger, Frank Schneller (Maik Preiske), Jörg Renner, Michael Brezezina, Sven Levora, Mathias Radisch (Sandro Bergmann), Mirko May (3), Maik Engelmann, Torsten Tittel
FC Oberlausitz Neugersdorf: Joachim Schuster, Gerd Lohmann (Hartmut Brocksch), Peter Berndt, Veit Rödiger, Andreas Reichelt, Dirk Havel, Olaf Freyer, Frank Scholdei, Christian Hauptmann, Mike Lautenbach (4), Stefan Brüchner (2)
Gelbe Karte: – / Andreas Reichelt
—————————————————————————————————————
8. Spieltag (24.10.10) TSG Hainewalde – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   0:2 (0:1)
TSG Hainewalde: Bernd Kurze, Harold Kaiser, Christoph Spazier, Andre Seibt, Erik Seibt, Mario Vogel, Bernd Conrad, Matthias Rößler, Thomas Schüttig, Torsten Halang, Mario Menzel
Eingewechselt: Mark Zeidler, Jens Kahlert
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Jörg Renner, Michael Brezezina (1), Frank Schneller, Michael Müller, Thomas Krüger, Sven Levora, Maik Engelmann, Mirko May, Mathias Radisch (1), Torsten Tittel
Eingewechselt: Steffen Trenkel, Hubert Riediger, Heiko Schröter
Gelbe Karte: Erik Seibt / Mirko May (3.)
—————————————————————————————————————–
7. Spieltag (03.10.10) FV RW 93 Olbersdorf – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz 1:0 (1:0)
FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf: Perry Böhmer, Mario Quildies, Steffen Weichert, Mike Vagt, Jörg Girbig, Andre Kämmerer, Lutz Nentwig, Maik Spenke, Hennry Böttcher, Jens Küpping (1) (Mike Klötzer), Steffen Hartmann
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Frank Koban, Thomas Krüger, Maik Engelmann, Mirko May, Heiko Schröter, Torsten Tittel, Mathias Radisch, Maik Preiske, Harry Renner (Ingolf Neu), Michael Müller, Michael Brezezina
Gelbe Karte: – / Maik Preiske
—————————————————————————————————————
6. Spieltag (26.09.10) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – SV Neueibau   0:4 (0:1)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Thomas Krüger, Maik Engelmann, Sandro Bergmann, Mirko May, Jörg Renner, Heiko Schröter, Torsten Tittel, Klaus Jähne (Hubert Riediger), Frank Koban, Mathias Radisch (Maik Preiske)
SV Neueibau: Michael Hutter, Jens Kammel, Olaf Mühle, Andreas Fürschke (Hagen Lorenz), Michael Bahr, Mathias Kopp (2), Jens Marschner (1), Matthias Mehn (1), Enrico Hauser, Andreas Pietsch (Torsten Pietschmann), Uwe Richter (Rene Krause)
Gelbe Karte: Maik Engelmann (2.), Mirko May (2.), Thomas Krüger / Jens Kammel (3.), Michael Bahr
Rote Karte: Jörg Renner
—————————————————————————————————————
5. Spieltag (19.09.10) FSV Oderwitz 02 2. – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   1:1 (1:0)
FSV Oderwitz 02 2.: Hagen Müller, Enrico Piontek, Frantisek Pokorny, Jan Manhal, Udo Förster, Thomas Werner, Heiko Müller, Sven Siegert (1), Udo Werner, Petr Miskovsky, Uwe Herrgesell (Rico Hertrampf)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Steffen Trenkel, Jörg Renner, Thomas Krüger, Michael Brezezina, Harry Renner (Maik Preiske), Torsten Tittel (Ingolf Neu), Maik Engelmann (1), Sven Levora, Klaus Jähne, Mirko May, Frank Koban
Gelbe Karte: Rico Hertrampf, Frantisek Pokorny / Maik Engelmann, Mirko May
—————————————————————————————————————
4. Spieltag (12.09.10) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – Seifhennersdorfer SV   1:1 (1:0)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Steffen Trenkel, Thomas Krüger, Michael Brezezina, Sven Levora, Sandro Bergmann (Mathias Radisch), Maik Engelmann (1), Mirko May, Jörg Renner, Klaus Jähne (Heiko Schröter), Michael Müller, Torsten Tittel
Seifhennersdorfer SV: Michael Thierhold, Nils Anders, Rene Frey, Sven Hein, Ronny Riedel, Steffen Thierhold, Klaus Vogel, Steffen Worm, Volker Löscher, Jens Hauptig, Christiano Marcellino (Michael Langer (1))
Gelbe Karte: Torsten Tittel
—————————————————————————————————————
3. Spieltag (03.09.10) SpG TSG Lawalde – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   2:3 (2:1)
SpG TSG Lawalde: Thomas Hieltscher, Arndt Wendler, Rainer Wünsche (1), Steffen Gäbel, Wolfgang Hanus, Andreas Nehrettig (Marc Schweter), Peter Lenk (1), Roman Falz, Roland Pohling, Jörg Schmidt, Uwe Schmidt (Jens Herbrich, Steffen Knigge)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Dirk Billhardt, Sven Starnitzki (Hubert Riediger), Heiko Schröter, Torsten Tittel, Maik Engelmann, Jörg Renner, Mirko May (1), Thomas Krüger (1), Michael Brezezina, Frank Koban, Klaus Jähne (1)
Gelbe Karte: Roland Pohling / Frank Koban
—————————————————————————————————————-
2. Spieltag (29.08.10) SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz – Zittauer SV   1:1 (1:0)
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Steffen Trenkel, Michael Brezezina, Michael Müller, Thomas Krüger, Mirko May, Jörg Renner, Mathias Radisch, Sven Levora, Maik Engelmann (1), Heiko Schröter, Torsten Tittel
Eingewechselt: Maik Preiske, Frank Koban, Rene Tittel
Zittauer SV: Bernd Hoffmann, Ulrich Knappe, Bernd Guse, Ralph Bergmann, Ingo Jänichen, Jens Fabig, Frank Schüttig, Thomas Herwig, Axel Wolschendorf, Rico Ullrich (1), Rony Kästner
Eingewechselt: Frank Guse, Maik Lucke
—————————————————————————————————————-
1. Spieltag (10.10.10) FSV Oderwitz 02 1. – SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz   4:1 (1:0)
FSV Oderwitz 02 1.: Karsten Schnitter, Dietmar Polier, Hartmut Junge (1), Ralf Meinelt, Romain Fischer, Ralf Schnitter, Daniel Fischer, Thomas Christoph (1), Maik Jährig, Andreas Fehlauer (2), Uwe Trautsch
Eingewechselt: Mike Rudolf
SpG Kittlitz/Löbau/Lautitz: Sten Radtke, Torsten Tittel, Maik Engelmann (1), Michael Müller, Ingolf Neu, Klaus Jähne, Frank Koban, Maik Preiske, Heiko Schröter, Thomas Krüger, Mirko May
Eingewechselt: Mathias Radisch, Hubert Riediger