Erste weiter in der Erfolgsspur

Nachholepunktspiel vom 18. Spieltag Landskron Kreisoberliga
Sportclub Großschweidnitz-Löbau – LSV Friedersdorf 3:1 (0:1)

Der Sportclub bleibt durch einen Sieg gegen den LSV Friedersdorf in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Dabei sah es über lange Strecken der Partie nicht danach aus. Der Sportclub spielte in Halbzeit eins viel zu behäbig, ließ jeglichen Willen und Einsatz vermissen und konnte sich nicht eine echte Torchance erarbeiten. Die Friedersdorfer zeigten sich von Beginn an zweikampfstärker, bissiger und man merkte ihnen an, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Doch ihnen fehlten die spielerischen Mittel. Gefahr ging zumeist nur von Torjäger Bernsdorf aus. Dieser wurde in Minute 15 im Strafraum zu Fall gebracht. Der gut leitende Schiedsrichter Frieser zeigte folgerichtig auf den Punkt. LSV-Schlussmann Patrick Maywald verwandelte gewohnt sicher. Viel mehr wurde den Zuschauern in Halbzeit eins auch nicht geboten.

SC-Coach René Tschackert schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben. Nach dem Seitenwechsel war nun der Sportclub die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich nun gute Möglichkeiten. Doch die Abschlüsse von Schirmer und Böhm waren noch zu harmlos und konnten vom LSV-Torhüter geklärt werden. In der 60. Minute brachte SC-Coach Tsckackert von der Bank noch einmal neue Impulse ins Spiel. Nur 10 Minuten später konnte die Überlegenheit nun auch in Tore umgemünzt werden. Nach einem Eckball von der rechten Seite und mehreren abgeblockten Versuchen stand M. Nietsch goldrichtig und schob den Ball aus 5m-Torentfernung über die Linie. Die Friedersdorfer Kondition ließ nun merklich nach und der SC blieb am Drücker. So gelang Rico Flammiger in der 77. Minute mit einem Sonntagsschuss vom Strafraumeck der umjubelte Führungstreffer. Die Gäste agierten nun überaus hart und so war es nicht verwunderlich, dass nach mehreren unnötigen Fouls Schiedsrichter Frieser die Ampelkarte gegen den Friedersdorfer Ritter zückte. Der Gastgeber nutzte die sich ihm bietende Überzahl nun aus und spielte die Parte ruhig und souverän zu Ende. Rico Flammiger erhöhte mit seinem zweiten Tor sogar noch auf 3:1. Bei seinem Schuss aus 20m-Torentfernung machte der LSV-Schlussmann keine glückliche Figur. Auch in den letzten Minuten hatte der SC noch gute Möglichkeiten, vergab diese aber zum Teil leichtfertig. So strich ein Nietsch-Kopfball nur Zentimeter am Tor vorbei und Hanskes Weitschuss verfehlte das Tor deutlich. So blieb es beim verdienten 3:1 Sieg für den Sportclub, der bereits am Mittwoch zum nächsten Nachholespiel nach Schleife muss. Anstoß ist 18.30 Uhr.

Tore: 0:1 Patrick Maywald (15., FE), 1:1 M. Nietsch (70.), 2:1 R. Flammiger (77.), 3:1 R. Flammiger (87.)

SC Spielte mit: Daniel Herklotz – Ronny Nietsch, Mohktar Mohseni, Eric Kaminski – Rico Flammiger, Philipp Nehrettig, Christian Zimmerling (ab. 61. Marco Hanske), Martin Herklotz – Maik Schirmer, Robin Böhm, Marco Nietsch

Zuschauer: 32