Erste tut sich gegen gute Gebelziger schwer

9. Spieltag Kreisoberliga Oberlausitz

SV Gebelzig – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 1:2 (0:1)

Der Sportclub muss aufgrund der schlechten Chancenverwertung bis zum Schluss um den Sieg zittern. Dabei war der Sportclub von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und hatte bereits nach wenigen Minuten gute Tormöglichkeiten. So kam Hanske nach einer Klose-Flanke zum Kopfball, wurde im letzten Moment jedoch noch entscheidend von seinem Gegenspieler gestört. Aber auch der Gastgeber aus Gebelzig spielte mutig mit und kam durch den agilen Kevin Robert zu einer ersten Möglichkeit.

Auch in der Folgezeit spielten die Gebelziger gefällig durchs Mittelfeld, blieben in Strafraumnähe jedoch zu harmlos. Anders der Sportclub – insbesondere über die schnellen Berndt und Klose wurden gefährliche Angriffe vorgetragen. So hatte der Sportclub zwischen der 20. und 30 Minute einige Hochkaräter, die zum Teil leichfertig vergeben wurden. Besser machte es dann Marco Nietsch in der 28. Minute als er eine flache Klose-Eingabe über die Linie drückte. Nach dem Führungstreffer kontrollierten die Gäste das Spiel. Bis zur Pause sprangen jedoch keine weiteren Chancen heraus.

Auch nach der Halbzeit ist es Berndt vorbehalten immer wieder für gefährliche Situationen zu sorgen. So ließ er seinen überforderten Gegenspieler ein ums andere Mal stehen, scheitertet jedoch mit seinen Schüssen am gut reagierenden Gebelziger Schlussmann. Wie aus dem Nichts erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Einen Einwurf vom Sportclub köpften die Gebelziger in den Lauf von Torjäger Kevin Robert, dieser tauchte plötzlich allein vor Keeper Hans Knieß auf und verwandelte mit einen gezielten Flachschuss zum umjubelten 1:1-Ausgleich. Dieser Treffer ließ die Gastgeber nun vom ersten Sieg träumen. Diese waren auch in der Folgezeit die bessere Mannschaft und erarbeiteten sich ein Übergewicht, blieben jedoch in der vielbeinigen Sportclubdefensive hängen.  Die Schlussviertelstunde gehörte dann wieder dem Sportclub. So erzielte Berndt aus einer unübersichtlichen Situation heraus den Führungstreffer für den SC. Nur wenig später umkurvte Berndt den Keeper des Gastgebers, aber anstatt selbst abzuschließen entschied er sich für einen Querpass, der beim Gegner landete. In der Schlussminute hatte Bahr nach toller Vorarbeit noch die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen. Seine Direktabnahme zischte jedoch wenige Zentimeter am Tor vorbei. So blieb es beim letztlich verdienten Sieg für den Sportclub.

Tore: 0:1 Marco Nietsch (28.), 1:1 Kevin Robert (59.), 1:2 Martin Berndt (75.

Sportclub: Hans Knieß – Robin Böhm, Rico Flammiger, Martin Herklotz – Ricardo Riediger, Sebastian Schack (ab 58. Christoph Süselbeck), Steven Klose (72. Oliver Bahr), Martin Berndt (ab 89. Jacob Wolf), Marco Hanske – Ronny Nietsch, Marco Nietsch

Zuschauer: 60