Erste siegt auch gegen Schleife

Sportclub – SV Lok Schleife 3:1 (1:0)

Der Sportclub begann gegen tiefstehende Gäste aus Schleife sehr konzentriert. So konnte man bereits in den ersten Minuten gute Tormöglichkeiten verbuchen. Marco Nietsch scheiterte allerdings erst nach einem Eckball und kurz darauf nach einer Berndt-Flanke. Im dritten Versuch gelang ihm dann aber der längst überfällige Führungstreffer.Riediger wurde auf der linken Seite freigespielt und nutzte den ihm sich bietenden Platz zu einer mustergültigen Flanke auf Nietsch, welcher den Schleifer Torwart mit einem Kopfball-Lob überwinden konnte (16.). In der Folgezeit ging dann der Faden bei den Gastgebern etwas verloren und die Schleifer kamen besser ins Spiel.  So sorgten einige Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft des Sportclub für Gefahr. Doch die Abschlüsse von Medak und Zimmermann waren zu ungenau. So blieb es bei der 1:0 Pausenführung.


Der Sportclub verschlief wieder einmal die Anfangsphase der zweiten Halbzeit. So kamen die Gäste folgerichtig zum verdienten Ausgleich. Einen Abspielfehler von Flammiger nutze der Schleifer Stürmer Kay Zimmermann und hob den Ball aus 25 m über den zu weit vor seinem Tor postierten Schlussmann Knieß. Kurz danach hatten die Gäste sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach einer Unstimmigkeit zwischen Nietsch und Flammiger tauchte der Schleifer Briesemann frei vor dem Tor auf. Sein Schuss zischte jedoch knapp am Tor vorbei. In der Folgezeit besonn sich der Sportclub aber wieder auf seine Fähigkeiten. Gerade der schnelle Berndt sorgte mit seinen Vorstößen auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr, fand für seine Flanken jedoch zu selten einen Abnehmer im Zentrum. In der 72. Minute ging der Sportclub dann wieder in Führung. Einen von Robin Böhm weit vor das Tor getretenen Ball köpfte Steven Klose vorbei am Schleifer Torwat in die Maschen.Auch in den letzten Minuten blieb der Sportclub spielbestimmend. So hatte der gute Christoph Süselbeck zahlreiche Schussmöglichkeiten. Eine davon nutzte er zum umjubelten 3:1 (84.) – nach feinem Zuspiel vom eben zuvor eingewechselten Matthias Seifert schob er vom linken 5er-Eck überlegt ein. In der Schlussphase passierte dann nicht mehr viel und so blieb es beim verdienten Heimsieg für den Sportclub.

Torfolge: 1:0 Marco Nietsch (16.), 1:1 Kay Zimmermann (52.), 2:1 Steven Klose (72.), 3:1 Christoph Süselbeck (84.)

Sportclub spielte mit: Hans Knieß – Ronny Nietsch, Robin Böhm, Rico Flammiger – Ricardo Riediger, Sebastian Müller, Martin Berndt (78. Jacob Wolf), Steven Klose (87. Thomas Hauptmann), Marco Hanske – Marco Nietsch (82. Matthias Seifert), Christoph Süselbeck

Zuschauer: 45