Erste bleibt 2016 weiterhin ungeschlagen

Bericht vom 22. Spieltag rietschen

SC Großschweidnitz-Löbau gegen FC Stahl Rietschen-See         3:3 (0:0)

Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde wieder ein Heimspiel des Sportclubs auf dem Rasenplatz im Heinz-Bahner-Stadion in Großschweidnitz ausgetragen. Dieser befand sich für die Jahreszeit in einem sehr guten Zustand.
Der Gast aus Rietschen reiste als Tabellenvierter nur mit 11 Feldspielern an und konnte daher im Verlauf des Spieles, aufgrund von Verletzungen, nicht wechseln.


Der Sportclub ergriff von Beginn an die Initiative und hätte bereits in der ersten viertel Stunde das Spiel entscheiden können. Leider vergab Stürmer Marco Nietsch nach 3 Minuten zentral frei vor dem gegnerischen Tor eine klare Chance und verschoss, nach einem an ihm selbst verwirkten Foul, den fälligen Strafstoß nach knapp 15 min. kläglich. Dies wirkte sich aber keinesfalls negativ auf die Dominanz der Gastgeber in der ersten Halbzeit aus. Kurz vor der Pause kam es bei einem Angriff der Rietschener zu einem Abstimmungsfehler zwischen Libero und dem Torhüter vom Sportclub, woraus ein weiterer Strafstoß, diesmal für den Gast, resultierte. Auch dieser Elfer fand nicht sein Ziel, da der Torhüter Daniel Herklotz die richtige Ecke des Schützen erahnte und den Ball reaktionsstark hielt. So ging es torlos in die Katakomben.

In der Halbzeitpause wurden vom Trainerduo des Sportclubs die Spieler daraufhin gewiesen, dass man weiterhin so geduldig und dominant spielen, aber auf keinen Fall früh in Rückstand geraten sollte. Dies kam bei einigen nicht richtig an und so erzielte Rietschen durch Lukasz Pastuszko in der (46.) das 0:1, nach einem erneuten Missverständnis in der Abwehr des Sportclubs. Der Gastgeber war nun völlig von der Rolle und das Spiel in der (51.) nach dem 0:2 durch Daniel Czorny total auf den Kopf gestellt. Wer nun dachte, dass dies bereits eine Vorentscheidung im Spiel sei, sah sich getäuscht, denn es sollten noch weitere 4 Treffer fallen. Der Sportclub fand nach diesem Rückschlag erstaunlicherweise schnell wieder zurück in die Spur und erzielte durch Martin Herklotz den Anschlusstreffer zum 1:2 (65). Dieser Aktion voraus ging ein sehr gut getretener Freistoß, welchen der Gästetorwart nur abprallen konnte. Der Nachschuss führte dann zum Tor. Nun entwickelte sich ein noch druckvolleres Spiel der Heimmannschaft mit vielen Chancen zum Ausgleich, welche aber immer wieder vom gut aufgelegten Torwart der Gäste, Matthias Mersiovsky, zunichte gemacht wurden. In der (86.) war es dann soweit. Nach einem langen Freistoß in den Strafraum köpfte Kapitän Ronny Nietsch den Ball zum viel umjubelten und verdienten Ausgleich 2:2 in die Maschen. Beide Teams hatten sich eigentlich schon mit diesem Resultat abgefunden, zumal der Gast verletzungsbedingt die verbleibenden Minuten in Unterzahl spielen musste, aber ein zum wiedeholten Mal verursachter Abwehrfehler des Sportclubs brachte Rietschen in der (90.) durch eine abgefällschte Flanke von Alexander Ullrich mit 2:3 in Front. Vor Fortführung des Spiels bekam noch ein Gästespieler die Ampelkarte (gelb-rot) vom Schiedsrichter gezeigt, aber über die genauen Gründe können nur die beteiligten Personen eine Auskunft geben.
Durch die weitere Dezimierung der Gäste, witterte der Sportclub in den letzten Minuten noch einmal seine Chance, warf alles nach vorn und bekam in der Nachspielzeit noch einen berechtigten Strafstoß (Foul vom Torwart) zugesprochen, den Ronny Nietsch souverän und sicher zum 3:3 Endstand in der (90.+5) verwandelte.

So erkämpfte man sich in einer dramatischen Schlussphase noch das an diesem Tag mehr als verdiente Unentschieden und bleibt 2016 weiterhin ungeschlagen.