Enttäuschung im Pokal-Achtelfinale

Achtelfinale Landskron Kreispokal
Trebuser SV 1960 – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 10:9 n.E. (0:2/3:3)

Nach dem enttäuschenden Spiel gegen Obercunnersdorf in der Vorwoche, welches man trotz einer 2:0-Führung noch verloren hat, folgte im Pokal der nächste Rückschlag für die Mannschaft von Trainer Marco Süße.
Trotz einer komfortablen 3:0 Führung gelang es der Mannschaft nicht den Kreisligisten aus Trebus zu bezwingen, sondern scheidet mit 10:9 nach Elfmeterschießen aus dem Pokal aus.
Nach einer kurzen Schrecksekunde zu Beginn des Spiels, als ein Trebuser Kopfballversuch an den Pfosten klatschte, kam der Sportclub besser ins Spiel. Fabian Hensel, nach toller Flanke von Steven Klose (15.) und Rico Flammiger, nach einem Eckball (38.) schossen den Gast mit 2:0 in Führung.
Kurz nach der Pause erhöhte Fabian Hensel auf 3:0 (48.).

Doch der Gastgeber aus Trebus steckte zu keiner Zeit auf und erzielte binnen 10 Minuten (60. Ronny Hoffmann, 66. Karsten Opitz, 69. Florian Kaschkow) den nicht unverdienten Ausgleich.
In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch Chancen das Spiel zu entscheiden.
Doch als auch in der Verlängerung kein weiterer Treffer fiel, musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Auf Seiten des Sportclub versagten Andreas Graf und Rico Flammiger die Nerven, sodass letztlich der Trebuser SV mit 10:9 als lachender Sieger vom Platz ging.

Am kommenden Samstag hat die Mannschaft die Chance auf Wiedergutmachung. Dann geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Neueibau.

Sportclub spielte mit:

Tom Förster – Jan Lehmann, Martin Hentschel, Georg Schierz (ab 57. Sebastian Schack) – Benjamin Seitz (ab 105. Sebastian Müller), Andreas Graf, Lukas Ribling, Rico Flammiger, Fabian Hensel (ab 87. Marco Süße) – Tim Bergmann, Steven Klose (ab 75. Jonny Richter)