Endlich der erste Dreier

4. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

SV Lok Schleife – SC Großschweidnitz-Löbau 2:4 (1:1)

Nachdem der Sportclub in den ersten Saisonspielen deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben ist, hatte sich die Mannschaft von Trainer Marco Süße für die weiteste Auswärtsfahrt der Saison viel vorgenommen.
Doch den besseren Start in die Partie erwischte der Gastgeber und so ging dieser folgerichtig bereits in der 6. Minute durch den Treffer von Matthias Horvath.  Der Sportclub fand in der Anfangsphase überhaupt nicht statt und hatte Glück nicht bereits früh einem noch größeren Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Nach 20 Minuten kam der SC aber besser ins Spiel und erzielte mit der ersten durchdachten Angriffsaktion den Ausgleichstreffer. Eine butterweiche Flanke von Tim Bergman drückte der agile Maik Schirmer per Kopf über die Linie.
In der Folgezeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Der Sportclub hatte Glück mit 11 Mann in die Pause gehen zu dürfen. Abwehrspieler Richard Radisch stand nach mehreren Foulspielen kurz vor der Ampelkarte und musste deshalb in der Kabine bleiben.#

Für ihn kam Spielertrainer Marco Süße neu in die Partie. Dieser leistete sich kurz darauf einen folgenschweren Fehler – ein zu kurzes Abspiel auf Torhüter Alexander Ehrlich erlief sich Lok-Spielgestalter Jonas Michlenz. Dieser nahm dieses Geschenk danken an und erzielte den erneuten Führungstreffer. Doch der Sportclub zeigte sich nur kurz geschockt und forcierte in der Folgezeit seine Angriffsbemühungen. So konnte Marco Süße seinen Fehler wieder ausbügeln. Nach Vorarbeit von Tim Bergmann drückte er den Ball mit der Pike zum Ausgleichstreffer über die Linie. Nur wenige Augenblicke später erzielte Süße dann sogar das 3:2. Dieses wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung jedoch nicht gegeben.
Mit den Einwechslungen von Jonas Riccius und Lukas Riebling, die bereits im Vorfeld bei der 2. Mannschaft gespielt hatten, nahm das Angriffsspiel des SC noch einmal Fahrt auf.
So erzielte der eben erst eingewechselte Riccius nach einem tollen Freistoß von Kapitän Sebastian Müller den Führungstreffer für die Gäste. Fünf Minuten vor Spielende war es erneut Riccius, der nach Zuspiel von Riebling, den Treffer zum 2:4 Endstand erzielte. So konnte sich der Sportclub am Ende über einen glücklichen, aber auch verdienten (da man in der Defensive vor allem in der 2. HZ kaum etwas zugelassen hat) Sieg freuen.

In der kommenden Woche empfängt der Sportclub dann den Ortsnachbarn aus Obercunnersdorf zum Derby.