Effektivere Gäste schlagen den Sportclub

06.04.2019 – 23. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – Holtendorfer SV 0:2 (0:1)

Nach einer Serie von vier ungeschlagenen Spielen muss sich der SC Großschweidnitz-Löbau dem Holtendorfer SV mit 0:2 geschlagen geben. Der Sportclub, der in den letzten vier Partien keinen Gegentreffer zuließ, begann auch das Spiel gegen den Tabellensechsten mit einer defensiven Grundausrichtung, überließ dem Gast meist den Ball und versuchte seinerseits per Konter Nadelstiche zu setzen. In der ersten halben Stunde entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne nennenswerte Chancen. Dann setzte sich in der 31. Minute der Holtendorfer Christoph Gabriel gegen seinen Bewacher durch und flankte aus halbrechter Position ins Zentrum. Dort ließ die SC-Abwehr den Holtendorfer Torjäger Rocco Klug ungedeckt und dieser nutzte den sich bietenden Platz um das 0:1 per Kopf zu erzielen.
Auch bis zur Pause erspielten sich beide Teams kaum Tormöglichkeiten. Bei einem Konter des Sportclubs hatte Sebastian Schack die beste Möglichkeit für die Gastgeber, doch sein Versuch von der Strafraumkaste zischte knapp über das Gehäuse.

In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie schon im ersten Durchgang. Die Gäste hatten mehr vom Spiel doch richtig zwingend waren die Aktionen fast nie. Und dem Gastgeber fehlten an diesem Tag die Mittel und die Durchschlagskraft um offensive Akzente zu setzen.
In der 73. Minute wollte SC-Trainer René Tschackert das Offensivspiel mit der Einwechslung von Marco Hanske noch einmal beleben. Doch mit der ersten Aktion nach der Wechselunterbrechung erzielten die Gäste ihren zweiten Treffer. Christopher Thiel nutzte eine unübersichtliche Situation im SC-Strafraum und schob aus kurzer Distanz ein.
Die Gäste verwalteten bis zum Schluss clever die Führung und nahmen so verdient die drei Punkte mit nach Holtendorf.

In der nächsten Woche wartetet auf den Sportclub ein schweres Auswärtsspiel. Am Samstag ist man ab 15 Uhr zu Gast in Neueibau.

Zuschauer: 53

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Ronny Nietsch, Rico Flammiger, Paul Teschler – Sebastian Müller, Michal Maly, Jan Lehmann (ab 58. Georg Schierz), Martin Hentschel (ab 67. Max Heidorn), Ricardo Riediger (ab 73. Marco Hanske), Andreas Graf – Sebastian Schack