Die Zweite startet mit drei Punkten in die neue Saison

01. Spieltag der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 vom So., 16.08.2015
SC Großschweidnitz-Löbau 2. – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2:1 (0:1)
Zum Start in die neue Kreisliga-Saison empfing die zweite Männermannschaft des neu gegründete Sportclub Großschweidnitz-Löbau die etablierten Kreisliga-Kicker aus Obercunnersdorf zum Derby im Großschweidnitzer Heinz-Bahner-Stadion. Personell konnte Trainer Scholz aus dem Vollen schöpfen und so sollte mit einem Sieg der Grundstein für die Mission „Klassenerhalt“ gelegt werden. Der Sportclub begann auch gleich engagiert, hatte viel Ballbesitz und versuchte, die schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Die Gäste hingegen waren vor allem bei Standards stets gefährlich – und es gab eine Vielzahl an Ecken und Freistößen für die SGO.

Die ersten Gelegenheiten hatte die Heimelf. So verpasste Nehrettig eine Schirmer-Eingabe im 16er knapp (2.) und Herklotz probierte es gleich doppelt: der erste Torschuss geriet zu zentral und landete in den Armen von Torwart Burkhardt (5.) und bei einem weiteren sehenswerten Schussversuch verzog er knapp (6.). Auf der Gegenseite klatschte dann ein SGO-Freistoß an den Pfosten (8.). Dann rannte wieder der Sportclub an. Nach einem schönen Angriff über drei Stationen konnte die Volleyabnahme von Schack noch geblockt werden (14.) und Nehrettig kam nach Doppelpass mit Schirmer zum Schuss, doch Keeper Burkhardt parierte stark (21.). Sein Gegenüber Ehrlich parierte danach einen 20-Meter-Schuss sicher (24.). Dann verlor die Heimelf etwas den Spielfaden. Waßmann fasste sich nach einem zu kurz abgewehrten Ball ein Herz und zog ab – doch auch er verzog denkbar knapp (35.). 4 Minuten später verunglückte dann ein Rückpass auf Torwart Ehrlich, aber dieser war gedankenschnell zur Stelle (39.). Bei der nächsten Standardsituation der Gäste verschätzte sich der ansonsten starke SC-Schlussmann allerdings, machte einen Schritt aus dem Tor und wurde von Hartmann überlistet (43.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff setzten die Gäste dann noch einen Kopfball gegen den Pfosten (45.).
Die zweite Halbzeit begann vorerst ohne große Höhepunkte. Bei einem schnellen Konterangriff der Gäste war Ehrlich auf dem Posten (55.) und Schierz verzog auf der Gegenseite – ebenfalls nach schönem Konter – knapp (58.). Dann kam Oldie Neugebauer ins Spiel und mit ihm auch neuer Wind. Der Sportclub kam mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. So parierte Schlussmann Burkhardt einen Neugebauer-Freistoß am kurzen Pfosten stark und auch den Nachschuss von Schierz parierte er mit spektakulärem Reflex (61.). Einen weiteren Neugebauer-Freistoß musste er dann prallen lassen, doch seine Vordermänner konnten den Ball noch wegschlagen, bevor es gefährlich wurde (63.). Kurze Zeit später nahm Papert eine Hinke-Ecke mit vollem Risiko volley – und auch er verzog knapp (67.). Ein Distanzschuss der SGO ging anschließend bei einem Entlastungsangriff drüber (70.), ehe Schirmer nach einem sehenswerten Angriff aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf (71.). In den folgenden Minuten verletzte sich dann Neugebauer unglücklich am Knie und mit Teschler wurde der dritte und somit letzte Wechselspieler ins Spiel gebracht. So spielte Neugebauer angeschlagen weiter und als dann Schierz mit einer Zerrung den Platz verließ, musste der Sportclub die restlichen Minuten in Unterzahl bestreiten (78.). Dies schien die Gastgeber aber nochmal richtig wachzurütteln, denn in selbiger Minute besorgte Schirmer nach präzisem Querpass von Teschler mit einem straffen Schuss ins lange Eck den nicht unverdienten Ausgleichstreffer (78.). Im direkten Gegenzug parierte Ehrlich einen SGO-Angriff und der Nachschuss ging daneben (79.). Das Spiel wogte nun hin und her. Der Sportclub wollte die Entscheidung und Obercunnersdorf wartete auf Konter. Doch mehr als ein weiterer Pfostentreffer sollte den Gästen nicht mehr gelingen (81.). Anders die Gastgeber: Schack besorgte nach klasse Zuspiel von Papert in die Schnittstelle das 2:1 (84.) und ein dritter Treffer von Schack wurde wegen Abseitsstellung nicht gegeben (89.). Nach einer 2-minütigen Nachspielzeit war dann Schluss und der Sportclub konnte mit dem heutigen Auftritt alle Zielstellungen erreichen.
Mannschaftsleiter Menzel: Das heutige Spiel war sicher nichts für schwache Nerven. Auch über eine Punkteteilung hätten wir uns nicht beschweren können. Doch mit viel Leidenschaft hat mein Team heute in Unterzahl noch einen Rückstand gedreht. Das gibt Mut für die weiteren Spieltage.
Torfolge: 0:1 Julius Hartmann (43.), 1:1 Maik Schirmer (78.), 2:1 Sebastian Schack (84.)
Aufstellung Sportclub: Alexander Ehrlich, Markus Waßmann (77. Paul Teschler), Thomas Papert, Torsten Hinke, Jacob Wolf (58. Markus Neugebauer), Georg Schierz, Sebastian Schack, Martin Herklotz, Martin Hentschel (11. Stephan Keck), Philipp Nehrettig, Maik Schirmer
Aufstellung Obercunnersdorf: Rene Burkhardt, Julius Hartmann, Martin Nerger, Tilo Nocke, Marcel Börnert (84. Patrick Rubel), Julius Herrmann (76. Paul Kießling), Matthias Jentsch, Felix Herrmann, Willi Vogt, Adrian Reinke, Carsten Hocker
Gelbe Karten: Julius Herrmann, Marcel Börnert (Obercunnersdorf), Markus Neugebauer (Sportclub)
Schiedsrichterkollektiv: Sven Glöckner, Hans-Jürgen Falk, Paul Neumann
Zuschauer: 75