Die Leistung stimmt, jetzt müssen nur noch die Ergebnisse kommen

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SV Post Germania Bautzen 3:4 (2:3)

Archivfoto

Unsere erste Mannschaft bestritt am Wochenende zwei Testspiele in Vorbereitung auf die neue Saison. Am Freitagabend gastierte die ambitionierte Kreisoberligamannschaft (Staffel Westlausitz) vom SV Post Germania Bautzen in Großschweidnitz.
Bautzen startete engagiert in die Partie, dominierte das Spiel in den ersten 20 Minuten und ging durch Tore von Maximilian Melde (8. Min) und Felix Meißner (10. Min.) früh mit 2:0 in Führung. Nach 20 Minuten stellte SC-Coach Tobias Kriegel seine Taktik um. Durch diese Umstellung fand der Gastgeber eine bessere Zuordnung und kam auch selbst zu gefährlichen Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte der junge Lukas Riebling (24. Min.) zum 1:2 Anschlusstreffer. Nun entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Zunächst erhöhten die Gäste durch Patrick Hoppe (30.) auf 3:1. Doch nur kurze Zeit später verkürzte Paul Marko (34.) für den SC.

In der zweiten Hälfte zeigte sich der Sportclub als die bessere Mannschaft, erarbeitete sich gute Abschlussmöglichkeiten und ließ den Gegner nicht mehr zur Entfaltung kommen. So erzielte Kapitän Sebastian Müller (69.) per Foulstrafstoß den verdienten Ausgleich. Kurz darauf hatte der Kapitän sogar die Führung auf dem Kopf. Nach toller Eingabe von Jan Lehmann, verpasste sein Kopfball aus Nahdistanz das Tor jedoch knapp.  Aber auch die Gäste aus Bautzen hatten noch gute Möglichkeiten, scheiterten jedoch zwei Mal am Aluminium. Erst mit dem Schlusspfiff gelang dem Bautzner Felix Meißner per gefühlvollem Heber über den zu weit vor seinem Tor postierten SC-Schlussmann Marco Süße der Siegtreffer.

 

 Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SSV 1862 Langburkersdorf 2:2 (2:0)

Am Sonntag bestritt die erste Mannschaft das zweite Testspiel an diesem Wochenende. Gegner war der Kreisoberligist Langburkersdorf aus der Staffel Sächs.Schweiz/ Osterzgebirge.
Von Beginn an setzte der Sportclub die Vorgaben von Trainer Marco Süße gut um, ließ den Ball lange in den eigenen Reihen laufen und wartete auf sich bietende Möglichkeiten.  Zudem zeigte sich die Abwehr um Libero Rico Flammiger sattelfest und ließ in der ersten Hälfte kaum Tormöglichkeiten zu.
Bereits in der 11. Minute ging der Sportclub in Führung. Nach feinem Zuspiel von Sebastian Müller ließ Lukas Riebling dem Gästekeeper per Flachschuss keine Abwehrmöglichkeit.
Nur 10 Minuten später erhöhte Paul Marko nach Vorarbeit von Jan Lehmann auf 2:0. Auch in der Folgezeit hatte der SC noch gute Einschussmöglichkeiten, vergab diese aber zum Teil leichtfertig.
In der zweiten Hälfte wurde das Spiel aufgrund vieler Wechsel etwas zerfahrener und der Sportlcub agierte nun nicht mehr so druckvoll. Auch in der Deckung ergaben sich nun einige Lücken.
Und so kamen die Gäste durch einen schmeichelhaften Foulelfmeter zum 1:2-Anschluss.
Auf der Seite vom Sportlcub vergab Jan Lehmann freistehend die beste Möglichkeit in der 2. Halbzeit.
In der 83. Minute erzielten die Gäste den 2:2 – Ausgleich, dieser zugleich den Endstand bildete.

Die Leistungen in den beiden Testspielen haben gestimmt, jetzt müssen sich diese noch in den Ergebnissen widerspiegeln. Das Trainergespann Tobias Kriegel und Marco Süße wird insbesondere mit der gezeigten Leistung der jungen Spieler (zum Teil noch für die A-Junioren spielberechtigt) zufrieden sein. Die Integration dieser funktioniert von Spiel zu Spiel immer besser.
Schon am kommenden Sonnabend, beim Testspiel gegen Rietschen, haben sie wieder die Möglichkeit sich um einen Stammplatz zu bewerben.

22.08.2020 – 11  Uhr – Heinz Bahner Stadion – Sportclub – FC Stahl Rietschen-See