Sportclub lässt zwei Punkte liegen

18.10.2019 – 8. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – NFV Gelb-Weiß Görlitz 3:3 (2:1)

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, hatte sich der Sportclub für das Spiel gegen Görlitz viel vorgenommen. Doch gerade in der ersten Hälfte verspielte man seine Chancen zu fahrlässig und musste sich letztlich mit einem 3:3-Unentschieden begnügen.
Der Sportclub agierte zu Beginn der Partie sehr druckvoll und zwang Görlitz durch laufintensives Pressing immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Einen dieser nutzte SC-Torjäger Sebastian Schack zur 1:0-Führung (14.). Auch in der Folgezeit drückte der Gastgeber aufs Tempo. So hatte allein Marco Hanske mit drei Gelegenheiten binnen kürzester Zeit die Möglichkeit das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch zunächst scheiterte er mit einer Direktabnahme am Görlitzer Schlussmann, dann verzog er einen Schuss aus Nahdistanz über das Tor. Und nach einer Freistoßflanke von Ronny Nietsch traf er per Kopf nur den Querbalken. Von den Gästen kam in der Anfangsphase nicht viel. Doch in der 18. Spielminute nutzte der Görlitzer Michael Jeschke einen fatalen Patzer von SC-Schlussmann Sharfeddin zum schmeichelhaften Ausgleichstreffer. Doch der Sportclub zeigte sich nur wenig beeindruckt und ging durch Oliver Bahr erneut in Führung (25.). Bis zum Pausenpfiff vergab der Sportclub fahrlässig weitere Hochkaräter. So hatten weder Schack noch Bahr mit ihren Versuchen aus aussichtsreicher Position kein Abschlussglück. Auf Seiten der Gäste vergab Jeschke kurz vor der Pause noch eine Möglichkeit aus halbrechter Position. Continue reading

Deutliche Niederlage beim Liga-Primus

05.10.2019 – 7. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

VfB Zittau – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 4:0 (0:0)

Bei herbstlichen Wetterbedingungen muss sich der Sportclub beim Tabellenführer VfB Zittau mit 4:0 geschlagen geben. Gerade in der ersten Halbzeit spielte der Sportclub sehr diszipliniert und hielt die spielstarken Zittauer meist weit vom Tor entfernt. So probierten es die Zittauer meist aus der Distanz. Doch mit ihren Versuchen scheiterten sie an SC-Schlussmann Christian Jakob oder am Aluminium. Der Sportclub hatte durch Sebastian Müller eine gute Möglichkeit, doch er konnte bei seinem Abschluss aus aussichtsreicher Position im letzten Augenblick noch gestört werden. Continue reading

Bittere Niederlage im Derby

28.09.2019 – 6. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2:3 (1:2)

Dank eines Treffers in der Nachspielzeit gewinnt Obercunnersdorf das Derby gegen Großschweidnitz-Löbau mit 3:2. Die Obercunnersdorfer waren es auch, die deutlich besser in die Partie fanden. So gingen sie bereits in der 5. Minute durch einen abgefälschten Schuss von Adrian Reinke mit 1:0 in Führung. Nur kurze Zeit später kam der Sportclub glücklich zum Ausgleich. Einen Passversuch von Sebastian Schack fälschte ein Obercunnersdorfer Verteidiger so unglücklich ab, sodass der Ball über Torwart Julius Hermann ins lange Toreck fiel. Obercunnersdorf blieb trotz des Gegentreffers die spielbestimmende Mannschaft. Der Sportclub konnte in der ersten Halbzeit nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen und erspielte sich kaum Tormöglichkeiten. Obercunnersdorf hingegen sorgte insbesondere durch die agilen Spieler Robert Böse und und Jeremy Hoffmann immer wieder für Torgefahr. Doch sie vergaben ihre Chance zum Teil leichtfertig. Auch Stürmer Phlilipp Heinrich tauchte zwei Mal gefährlich vorm SC-Tor auf, scheiterte mit seinen Schussversuchen jedoch an SC-Schlussmann Daniel Herklotz. In der 29. Minute besorgte Robert Böse nach toller Einzelleistung das 1:2 für die Gäste. Auf der Gegenseite fehlte Jan Lehmann nach einem tollen Sololauf über die linke Seite das letzte Quäntchen Glück im Abschluss. So ging es mit der verdienten Gästeführung in die Pause. Continue reading

Gelungener Einstand für neuen Sportclub Trainer

21.09.2019 – 5. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

FSV Kemnitz – Sportclub Großschweidnitz-Löbau 1:2 (0:2)

Der Sportclub setzt seinen Aufwärtstrend fort und schlägt den FSV Kemnitz mit 1:2. Dabei setzte die Mannschaft insbesondere in Hälfte eins die Vorgaben des neuen Trainers Tobias Kriegel perfekt um. Der SC agierte aus einer kompakten Defensive und lauerte auf Fehler des Gastgebers. So waren es auch die Gäste die die erste Möglichkeit des Spiels hatten. Marco Hanske steckte den Ball auf Torjäger Sebastian Schack durch, dieser marschierte allein auf das Kemnitzer Tor zu, scheiterte jedoch am Kemnitzer Schlussmann. In der 14. Minute erzielte der SC dann die verdiente Führung. Rico Flammiger schaltete nach einer Kemnitzer Unzulänglichkeit im Aufbauspiel am schnellsten und bediente den durchstartenden Marco Hanske. Dieser lies dem Kemnitzer Schlussmann Arne Salomo im Eins-gegen-Eins keine Abwehrmöglichkeit. Die Gäste agierten auch in der Folgezeit hochkonzentriert und gewannen insbesondere im Zentrum immer wieder wichtige Zweikämpfe. In der 17. Spielminute erhöhte der Sportclub auf 2:0. Marco Hanske eroberte im Mittelfeld den Ball und bediente seinen mitgelaufenen Sturmpartner Sebastian Schack. Dieser schloss aus 10m unhaltbar ab. Kemnitz war nun bemüht das Spiel nicht gänzlich aus der Hand zu geben, fand gegen die von Libero Ronny Nietsch gut organisierte SC-Abwehr jedoch keine Mittel um gefährliche Aktionen zu kreieren. So versuchten die Kemnitzer es mit Fernschüssen – diese waren aber allesamt kein Problem für Torhüter Daniel Herklotz. Auch der Kemnitzer Torwart konnte sich in der Folge zwei Mal auszeichnen, als er bei Freistößen von Nietsch und SC-Kapitän Sebastian Müller sein ganzes Können aufblitzen lassen musste um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Kurz vor der Pause hatte Sportclubs Torjäger Schack die große Möglichkeit die Führung weiter auszubauen. Nach einer flachen Eingabe von Jan Lehmann, tauchte er plötzlich freistehend 10m vor dem Tor auf, schloss jedoch etwas zu überhastet ab und verfehlte das Tor deutlich. Somit blieb es zur Pause bei der überaus verdienten Gästeführung, die durchaus noch um ein bis zwei Tore hätte höher ausfallen können. Continue reading