Bitteres Pokal-Aus für die Erste

06.09.2015 FVO Kreispokal
Sportclub Großschweidnitz Löbau – NFV Gelb Weiß Görlitz 1:3 (0:1)

Der Sportclub verliert im Heimspiel gegen die Reserve des NFV G/W Görlitz mit 1:3 und scheitert so in Runde 2 des FVO-Kreispokals. 

Das Team von Coach Roland Oberhofer hatte sich für den Pokalwettbewerb viel vorgenommen, so lautete eines der Saisonziele die Teilnahme am Pokalendspiel. Entsprechen engagiert startete man in die Partie. Der Sportclub hatte zu Beginn der Partie mehr vom Spiel, doch große Torchancen blieben aus. Die erste Möglichkeit hatte Steven Klose als er sich auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, sein folgender Torschuss konnte allerdings in letzter Sekunde von einem Görlitzer Verteidiger geklärt werden.

Einen Aufreger gab es als sich Marco Hanske gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und kurz vor dem Strafraum mit nicht ganz lauteren Mitteln vom NFV-Keeper Petzold kurz vor dem Strafraum gestoppt wurde.

Görlitz kam in der Folgezeit besser ins Spiel, blieb jedoch mit ihren schnell vorgetragen Angriffen oft in der guten Verteidigung des Sportclub hängen.

In Minute 30 wurde der Görlitzer Runtov schön freigespielt, scheiterte allerdings freistehend am Sportclub-Torhüter Knieß. Kurz darauf stimmte die Zuordnung in der Sportclub-Defensive nicht, so kam der Görlitzer Richard Adam freistehend an der Strafraumgrenze an den Ball und nutzte den sich bietenden Platz mit einem straffen Flachschuss zur 1:0 Gästeführung.

Der Sportclub zeigte sich nur wenig geschockt und verzeichnete bis zur Pause noch weitere gute Tormöglichkeiten. So scheiterten Marco Nietsch und Hanske mit ihren Kopfbällen nach Klose-Ecken am gut reagierenden Petzold. Wiederum war es Marco Nietsch der nach einem Freistoß von seinem Bruder Ronny aus Nahdistanz das Tor nur um Zentimeter verfehlte. So ging es mit der knappen Gästeführung in die Pause.

In den ersten 10 Minuten waren die Gastgeber weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. So kam man zu weiteren Torchancen. Nach einem tollen Pass von Klose war es Hanske, der zum 1:1 Ausgleich einschob.

In der Folgezeit kamen die Görlitzer dann immer besser ins Spiel, durch schnelle Kombinationen kamen sie immer wieder zu gefährlichen Tormöglichkeiten.

Zum Pech für den Sportclub war es jedoch ein Eigentor, welches die Görlitzer auf die Siegerstraße brachte. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte der Clubberer Kaminski unglücklich in die eigenen Maschen (82. Minute). In den letzten 10 Minuten warf der Sporclub noch einmal alles nach vorn. So hatte Steven Klose mit seinem Schuss aus halblinker Postion die Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterte jedoch am glänzend parierenden NFV-Schlussmann. Die Görlitzer lauerten auf Konter, einen davon nutzte Christoph Gabriel nach Kopfballablage von Roman Hoinik zum entscheidenden 1:3 (90.+2 Minuten).

Der Sportclub war keinesfalls schlechter als die Görlitzer Reserve, scheiterte jedoch einmal mehr an der eigenen Chancenverwertung.

Der Sportclub spielte mit: Hans Knieß – Ronny Nietsch, Rico Flammiger (ab 46. Martin Herklotz), Eric Kaminski – Sebastian Müller, Ricardo Riediger ( ab 48. Jacob Wolf), Maik Schirmer, Steven Klose, Marco Hanske – Christoph Süselbeck, Marco Nietsch

Zuschauer: 50

Nach dem Pokalaus kann man die Konzentration voll und ganz auf den Ligabetrieb richten. Schon am nächsten Wochenende empfängt man den GFC Rauschwalde zum 4. Spieltag.