Bittere Niederlage im Derby

28.09.2019 – 6. Spieltag Landskron Oberlausitzliga

Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 2:3 (1:2)

Dank eines Treffers in der Nachspielzeit gewinnt Obercunnersdorf das Derby gegen Großschweidnitz-Löbau mit 3:2. Die Obercunnersdorfer waren es auch, die deutlich besser in die Partie fanden. So gingen sie bereits in der 5. Minute durch einen abgefälschten Schuss von Adrian Reinke mit 1:0 in Führung. Nur kurze Zeit später kam der Sportclub glücklich zum Ausgleich. Einen Passversuch von Sebastian Schack fälschte ein Obercunnersdorfer Verteidiger so unglücklich ab, sodass der Ball über Torwart Julius Hermann ins lange Toreck fiel. Obercunnersdorf blieb trotz des Gegentreffers die spielbestimmende Mannschaft. Der Sportclub konnte in der ersten Halbzeit nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen und erspielte sich kaum Tormöglichkeiten. Obercunnersdorf hingegen sorgte insbesondere durch die agilen Spieler Robert Böse und und Jeremy Hoffmann immer wieder für Torgefahr. Doch sie vergaben ihre Chance zum Teil leichtfertig. Auch Stürmer Phlilipp Heinrich tauchte zwei Mal gefährlich vorm SC-Tor auf, scheiterte mit seinen Schussversuchen jedoch an SC-Schlussmann Daniel Herklotz. In der 29. Minute besorgte Robert Böse nach toller Einzelleistung das 1:2 für die Gäste. Auf der Gegenseite fehlte Jan Lehmann nach einem tollen Sololauf über die linke Seite das letzte Quäntchen Glück im Abschluss. So ging es mit der verdienten Gästeführung in die Pause.

Der Sportclub kam wie ausgewechselt aus der Kabine, zeigte nun Leidenschaft und fand deutlich besser in die Partie. Folgerichtig gelang dem SC durch den eingewechselten Georg Schierz der 2:2 Ausgleich. Vorausgegangen war ein grober Schnitzer in der Obercunnersdorfer-Abwehr. Nun dominierte der Sportclub die Partie. Doch weder Oliver Bahr aus Nahdistanz noch Sebastian Schack per Direktabnahme vermochten es den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Zudem wurde dem Sportclub ein klarer Foulelfmeter verwehrt. Schiedsrichter Seidel wirkte über die gesamte Spielzeit nicht wirklich sicher und handelte auch bei der Vergabe von Verwarnungen eher einseitig. In der Schlussphase beschäftigte Obercunnersdorfs Torjäger Jeremy Hofmann mit tollen Dribblings die SC-Abwehr – doch nennenswerte Torchancen sprangen dabei nicht heraus. Als sich alle bereits mit einem Unentschieden abgefunden hatten, fasste sich Marcel Börnert in der Nachspielzeit ein Herz und erzielte per Fernschuss den 3:2 Siegtreffer für die Blau-Weißen.
Trotz einer couragierten und starken Leistung in der zweiten Halbzeit steht der Sportclub ohne etwas Zählbares da.
In der nächsten Woche geht es dann zum Ligaprimus nach Zittau.

Zuschauer: 67

SC spielte mit: Daniel Herklotz – Ronny Nietsch, Martin Hentschel, Rico Flammiger – Sebastian Müller, Ricardo Riediger, Jan Lehmann, Konstantin Anclam, Alexander Graf (ab 46. Georg Schierz), Oliver Bahr – Sebastian Schack