B-Junioren erobern die Tabellenspitze

10. Spieltag Lorenz-Nuss-Kreisliga
Sportclub Großschweidnitz-Löbau – SpG LSV Friedersdorf 1:0 (0:0)

Am 8. Spieltag der Nuss Lorenz Kreisliga Oberlausitz stand das Topspiel des Spieltages auf dem Programm. Der Tabellenzweite Sportclub Großschweidnitz-Löbau, mit sechs Siegen und nur einer Niederlage, empfing den Tabellenführer, die SpG LSV Friedersdorf, seinerseits mit sechs Siegen und lediglich einem Unentschieden auf dem Konto. Bereits in der Trainingswoche wurde viel über das Spiel gesprochen und man spürte bei jedem einzelnen Spieler die Vorfreude den Spitzenreiter zu ärgern. Der Gast aus Friedersdorf war in dieser Partie der klare Favorit. Durch die bisher gezeigten Leistungen der Sportclub-Kicker, wollten diese sich keinesfalls verstecken und dem Gegner einen großen Kampf abliefern.

Von Beginn an zeigte der Tabellenführer sofort seine Klasse. Dem Sportclub merkte man eine gewisse Nervosität und Respekt vor dem Gegner an. Genaues und präzises Passspiel ließen die SC-Elf oftmals nur hinterherrennen. Lediglich im Abschluss fehlte die nötige Genauigkeit. Es dauerte gut eine Viertelstunde bis der Sportclub das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Ein Freistoß, getreten von Benjamin Seitz, verpasste im Strafraum Freund und Feind. Diese Aktion machte den SC-Spielern mehr Mut und die Angriffsaktivitäten verstärkten sich. Völlig unverständlich für das Trainerteam Steven Klose, Martin Hentschel und Patrick Scholz stellte der Gast nach einer halben Stunde auf vier Stürmer um. Durch diesen Wechsel hatte die Heimmannschaft nun mehr Platz im Mittelfeld und hatte nun mehr und mehr Torabschlüsse. Der Gast suchte während der gesamten Spielzeit ihren gefährlichen Stürmer Tomasz Dewelk, doch dieser war am heutigen Tag in besten Händen in der Sportclub-Verteidigung. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabine.
In der Halbzeit sprach man über die Systemumstellung des Gegners und die sich daraus resultierenden Möglichkeiten für das eigene Spiel. Eine Anpassung der Ausrichtung an den Gegner stand zu keiner Zeit zur Debatte, denn man wollte dem Tabellenführer das eigene Spiel aufdrücken.

Der zweite Durchgang begann ähnlich der ersten Halbzeit. Nur brauchte der Sportclub diesmal nicht lange, um wieder auf Temperatur zu sein. In der 43. Minute wurde dem Sportclub eine Ecke zugesprochen. Der Ball konnte vom Gegner nicht konsequent geklärt werden und sprang Stürmer Eric Liebe vor die Füße. Gedankenschnell schob er das Spielgerät zum vielumjubelten Führungstreffer ins Tor. Jetzt hieß es das Spiel konzentriert weiter zu spielen. Der Gast aus Friedersdorf antwortete mit einem wütenden Angriff auf den Gegentreffer. Das einzigste Mal im Spiel war die SC-Defensive ungeordnet. Torhüter Maximilian Seitz war bereits geschlagen, doch Abwehrspieler Max Gubsch rettete gekonnt auf der Linie. Dies sollte jedoch die einzigste ernsthafte Möglichkeit vom LSV in der zweiten Hälfte gewesen sein. Friedersdorf spielte in Folge nun mit 6 Angreifern und das spielte dem beliebten Konterspiel des Sportclubs in die Karten. Zu wenig Laufbereitschaft und zu viele Diskussionen prägten nun das Spiel des LSV Friedersdorf. Ein weiteres, beruhigendes zweite Tor sollte dem Gastgeber jedoch nicht gelingen. So blieb es bis zum Schluss spannend. In der 3-minütigen Nachspielzeit sollte nichts mehr passieren und am Ende steht ein hochverdienter 1:0 Erfolg und der positive Nebeneffekt: Der Sportclub führt erstmals in dieser Saison die Tabelle an.

Am nächsten Sonntag gastiert man in Kemnitz, wo der Kampf um 3 Punkte auf ein Neues beginnt.