B- Junioren unterliegen der SpG FSV Oderwitz mit 0:1

13. Spieltag der Lorenz-Nuss-Kreisliga
SpG FSV Oderwitz 02 – SC Großschweidnitz-Löbau 1:0 (1:0)

Am letzten Spieltag der Hinrunde hatte es die junge Sportclub-Elf mit einem echten Schwergewicht der Liga zu tun. Auf dem Kunstrasen in Herrnhut gastierte man beim FSV Oderwitz. Aufgrund der bisher herausragenden Saison wollte man auch diesem Kontrahenten so gut es ging Paroli bieten. Der Gastgeber aus Oderwitz, ausschließlich mit Spielern der Jahrgänge 2001 und 2002, war in dieser Begegnung der klare Favorit. Die Marschrichtung für die Sportclub-Mannschaft war ebenso klar: Alles reinhauen und dem Gegner alles abverlangen.

Das Spiel begann sofort ohne großes Abtasten mit reichlich Tempo. Der Gast aus Löbau hatte aufgrund der körperlichen Präsenz der Oderwitzer ein Stück weit zu viel Respekt und kam so nur schwer aus der eigenen Hälfte. Erste gute Möglichkeiten der Gastgeber konnte die vielbeinige Abwehr des SC noch blocken bzw. waren die Abschlüsse zu ungenau. Nach gut einer Viertelstunde kam dann der Sportclub besser in die Partie und sorgte für vereinzelte Gefahr. Die einzige Unachtsamkeit der Sportclub-Kicker verhalf dem FSV Oderwitz dann zur Führung in der 20. Minute. Ein Befreiungsschlag überspielte die gesamte Sportclub-Defensive, sodass Torhüter Maximilian Seitz alles auf eine Karte setzen musste. Der Oderwitzer Stürmer kam einen Tick eher an den Ball, der Torhüter konnte ihn noch etwas blocken, aber der Stürmer konnte den Ball schlussendlich über die Linie drücken. Bis zur Halbzeit hatte dann der Sportclub die beste Phase im gesamten Spiel. Möglichkeiten durch Justin Hinke, Janek Holfert und Jan Lehmann sollten jedoch alle nicht zum Erfolg führen. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine.

Die Stimmung in der Halbzeit war trotz des Rückstandes gut und man hatte weiterhin richtig Lust und Selbstvertrauen das Ergebnis zu drehen.
Die Geschichte der zweiten Hälfte ist dann jedoch schnell erzählt. Oderwitz drückte auf die Vorentscheidung und der Sportclub kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Vereinzelte Konter und Standardmöglichkeiten verpuftten zu meist an den körperlichen Defiziten gegenüber der älteren Gegenspieler und auch an den kräftezehrenden Spielen gegen Görlitz und am vergangenen Mittwoch gegen Bertsdorf.
Am Ende verliert man mit den knappsten aller Ergebnissen, aber man gewinnt die Erkenntnis, dass man gegen einen starken Gegner mithalten kann und sich nicht verstecken braucht. Dass man in diesem Spiel erst zum zweiten Mal in dieser Saison den Platz als Verlierer verlassen hat, wird die junge Mannschaft nicht umhauen. Denn auf die 27 Punkte aus 11 Spielen kann man zu diesem Zeitpunkt der Saison mehr als stolz sein.

Am kommenden Wochenende steht nun noch das Pokalspiel in Holtendorf an, bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht. Anstoß am Sonntag ist 11 Uhr.

Patrick Scholz