Start in die neue Saison

Am heutigen Dienstag beginnt für unsere 1. Herrenmannschaft der Start in die Saison 2018/2019. Trainer René Tschackert und sein neuer Co-Trainer Steven Klose bitten die Mannschaft zum ersten Training. Dabei werde einige Sportfreunde nicht mehr mit von der Partie sein. So hat der bisherige Co-Trainer Thomas Pappert sein Amt aus privaten/beruflichen Gründen pausiert. Auch die Spieler Eric Kaminski und Robin Böhm wollen in Zukunft kürzer treten und haben vorerst die Schuhe an den Nagel gehängt. 

Um sich auf die neue Saison vorzubereiten wird es in den kommenden Wochen auch diverse Testspiele geben. Bisher steht allerdings nur das Spiel gegen die SG Traktor Reinhardtsdorf fest. Am Sonntag, den 29.07. gastiert der Kreisoberligist aus dem Raum Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge im Heinz-Bahner-Stadion in Großschweidnitz. Anstoß ist 11 Uhr. 
Weitere Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. 

Auch die zweite Mannschaft wird in Vorbereitung der neuen Saison Testspiele bestreiten. Das erste findet am 24.07. (19 Uhr) in Großschweidnitz statt. Gegner ist die TSG Lawalde. 

8. Eibauer Ballnacht

Am Freitag den 15.06.2018 findet die traditionelle Eibauer Ballnacht bereits zum achten Mal statt. Ab 18 Uhr rollt im Heinz-Bahner-Stadion der Ball.
Um den Siegerpokal und Preise unseres Hauptsponsors – der Privatbrauerei Eibau – spielen in diesem Jahr erneut zwölf Freizeit- und Sponsorenmannschaften.
In Gruppe A treffen folgende Mannschaften aufeinander: Reini`s Versehrten, ATN Werkself, SOWAG, last minute EXPLORE Team, A Jugend ´93, EGLZ
In Gruppe B spielen: Team Löbauer Straße, Walddorfer Faustballer, Trainingsgruppe Bier und Freizeit, kickfixx, EVG Neugersdorf, Team All Stars Oberlausitz

Für die Moderation und die musikalische Umrahmung der Veranstaltung konnten wir in diesem Jahr DJ Herr Voragend und Maik Stübner gewinnen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Sieger aus dem Vorjahr:

20451876_1234206893355487_477150773553211448_o

Schmeichelhafter Sieg für den Sportclub

28. Spieltag Landskron-Oberlausitzliga
SC Großschweidnitz-Löbau – Holtendorfer SV 2:1 (1:0)

Am 28. Spieltag der Landskron Kreisoberliga gelingt dem Sportclub ein etwas glücklicher 2:1 Sieg gegen den Holtendorfer SV. Der SC kam zunächst gut in die Partie und hatte durch Andre Heinrich die erste Chance der Partie – sein Schuss aus halbrechter Position ging jedoch knapp am Pfosten vorbei.

Doch kurz darauf erzielte Ronny Nietsch mit einem tollen Freistoß den Führungstreffer (7.).
Dieser schien die Gäste aufgerüttelt zu haben – in der Folgezeit waren die Holtendorfer die dominierende Mannschaft und schnürten den SC in der eigenen Hälfte ein.
Doch zahlreiche gute Möglichkeiten wurden nicht genutzt – so klärte Eric Kaminski gleich zwei Mal vor dem einschussbereiten Rene Kube.
Und auch die Möglichkeiten von Tony Hildebrand und Rocco Klug blieben ohne Torerfolg. Sie scheiterten mit ihren Schüssen aus halbrechter Position am gut agierenden SC-Schlussmann Manuel Mättig. Und so ging es mit der knappen SC-Führung in die Pause. Continue reading

Erste Mannschaft verschenkt Sieg in der Schlussphase

25. Spieltag Landskron-Oberlausitzliga
SC Großschweidnitz-Löbau – SV Neueibau 2:2 (0:0)

Auch im vierten Pflichtspiel in Folge gelingt dem Sportclub kein Sieg gegen den SV Neueibau. Trotz der größeren Spielanteile musste man sich letztlich mit einem 2:2-Unentschieden zufriedengeben.

Dabei übernahm der SC von Beginn an die Kontrolle des Spiels und erspielte sich gute Tormöglichkeiten.
So scheiterte Robin Böhm in der Anfangsphase nach einer Hanske-Flanke mit seinem Kopfball nur denkbar knapp. Im Anschluss an einen schnell ausgeführten Freistoß schloss André Heinrich etwas zu überhastet ab und traf nur das Außennetz.
Die Gäste agierten wie gewohnt aus einer sicheren Abwehr heraus und versuchten ihr Glück im Konterspiel. Henry Wegner hatte die besten Neueibauer Chancen in der ersten Spielhälfte – doch weder sein Kopfball noch ein artistischer Fallrückzieher fanden den Weg ins Tor.
Der Sportclub hatte durch Fernschüsse noch zwei Möglichkeiten, doch zuerst verfehlte Rico Flammiger das Gehäuse recht deutlich und dann traf André Heinrich nur das Aluminium. Continue reading