Ausführlicher Bericht zum Sieg der Zweiten

 SC Großschweidnitz-Löbau 2. vs. FSV Neusalza-Spremberg 2.: 5-2 (2-2)

Nach dem Auswärtssieg der Vorwoche in Reichenbach (0-2) wollte der Sportclub auch unbedingt das Heimspiel am 9. Spieltag gegen die Reserve vom FSV Neusalza-Spremberg gewinnen. Gespielt wurde das ersten Mal seit der Fusion im Löbauer Stadion und das schien die Spieler besonders zu motivieren. Mit der Aussicht, bei einem eigenen Sieg auf den 4. Tabellenplatz zu springen, sollte ebenfalls als gute Motivationsspritze dienen. 

Der Sportclub wollte von Beginn an dem Gast sein Spiel aufdrücken und durch schnelles, sicheres Passspiel zu frühen Chancen kommen. Der Gast aus Neusalz hatte anderes vor. Vom Anpfiff weg stand lediglich der Kampf im Vordergrund. Bereits nach 2 Minuten musste Jacob Wolf mit blutiger Nase behandelt werden, nachdem er vom Gegenspieler in bester Ringermanier zu Boden gerissen wurde. Der Sportclub ließ sich von der Härte jedoch nicht beeindrucken und startete erste sehenswerte Angriffe. Frank Günzel führte einen Freistoß schnell auf Roy Jahnel aus, dieser flankte aus vollen Lauf präzise in den Strafraum und der Ball fand den Kopf von Torjäger Enrico Meyer. Sein Kopfball war aber noch zu ungenau und ging am rechten Pfosten vorbei. Der nächste gute Angriff sollte dann die Führung für den SC bringen. Mittelfeldmotor Andreas Graf passte in den Lauf von Roy Jahnel und er schob überlegt am Torwart zum verdienten 1-0 ein. Der Gast schien nach dem Rückstand wie geschockt und die Heimelf wollte den Vorsprung nun ausbauen. Dies gelang auch nur 3 Minuten später. Ein Schuss von Georg Schierz konnte der Gäste-Torhüter nur prallen lassen und Enrico Meyer hatte wenig Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Von Neusalza-Spremberg war in der ersten halben Stunde außer ungefährlichen Fernschüssen sowie unzähligen Fouls nichts zu sehen. Umso unverständlicher ist es, dass der Gastgeber nach dem 2-0 Tempo aus der Partie nahm und bis zur Pause völlig den Faden verlor. Im Mittelfeld wurde zu einfach der Ball verloren, Zweikämpfe wurden nur halbherzig geführt und im Strafraum wurde dann unkontrolliert hingelangt. Dass der Gast durch 2 Elfmetertore durch Stefan Ziemens zum Ausgleich kam, war symptomatisch für diese Phase, da die SC-Spieler das Spiel gedanklich schon abgeschlossen hatten und komplett neben den Schuhen standen. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Neusalza sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, dieser wurde aber durch Keeper Alexander Ehrlich stark pariert. Ein Rückstand zur Pause wäre der größte Witz gewesen. Danach pfiff der gute Schiedsrichter Max Nerger zur Halbzeit und man konnte sich erstmal in der Kabine beruhigen und sammeln. Allen war klar, bekommt man das Spiel der ersten 30 Minuten wieder auf das Spielfeld, geht man als Sieger vom Platz. 

Der Sportclub zeigte mit Wiederanpfiff genau die Reaktion die das Trainerteam Patrick Scholz/David Lehmann gefordert hatte. Es wurde sofort durch offensives Pressing der Ball erobert und auf dem Flügel gespielt. Eine perfekte Flanke von Roy Jahnel köpfte der einlaufende Andreas Graf in die Maschen und nach 37 Sekunden waren die Weichen wieder auf Sieg gestellt. In Folge erspielte sich der Sportclub Chance um Chance, aber diese wurde zum Teil leichtfertig vergeben, oder der letzte Pass wurde zu ungenau gespielt. Der Gast verlagerte sich ausschließlich aufs kontern und war über die agilen Jonny Richter und Stefan Ziemens stets gefährlch, ohne jedoch zwingende Möglichkeiten zu erspielen, da nun in der Defensive besser gearbeitet wurde. In der 65. Minute spielte der erfahrene 6er Stephan Keck einen wunderschönen Ball über die Abwehr und Enrico Meyer stellte wieder den 2-Tore-Vorsprung her. Dies war sein zweiter Doppelpack im zweiten Spiel und er zeigt wie wichtig er für die noch junge Mannschaft ist. Anders als in Halbzeit 1 blieb der Sportclub nun mit seinen Gedanken im Spiel und ließ nichts mehr anbrennen und spielte weiter munter nach vorn. Nach 75 Minuten schnürte dann auch Jugendspieler Roy Jahnel einen Doppelpack und krönte seine rundum gelungene Leistung. Auf Höhe des Strafraums wurde er mustergültig von Enrico Meyer angespielt und schloss mit einem satten Schuss zum 5-2 in die rechte untere Ecke ab. Danch war für ihn Schluss und er verließ unter dem Applaus seiner Mitspieler den Platz. Für ihn kam Routinier Markus Neugebauer ins Spiel. Er ließ mit einem schönen Pass auf Frank Günzel, welcher den Ball knapp am Tor vorbei hob, und einem Schuss aus der Ferne aufhorchen. Die letzte große Möglichkeit hatte dann nochmal Enrico Meyer. Er umkurvte schon den Torhüter, schloss dann aber zu überhastet ab, sodass der Ball lediglich ans Außennetz ging. Pünktlich nach 90 Minuten war das Spiel dann vorbei und man blickte in durchweg fröhlichen Sportclub-Gesichter.

Fazit:
Nachdem man in den ersten 30 Minuten ein nahezu perfektes Spiel zeigte und völlig verdient 2-0 führte, gab der Sportclub das Spiel völlig unnötig aus der Hand und brachte den Gast mit 2 Elfmeter-Geschenken zurück ins Spiel. Diese Phase des Spiels darf man nicht unbeachtet lassen und wird in der folgenden Trainingswoche aufgearbeitet, damit so etwas nicht mehr passiert. Umso überzeugender verlief dann die zweite Halbzeit, indem man den Zuschauern ein tolles Spiel bot. Am nächsten Wochenende, 31.10., gastiert man zum Derby auf dem berüchtigten Lawalder „Sand“ bei der dort ansässigen TSG. Man sollte nicht den Fehler machen und die Mannschaft nach dem Tabellenplatz bewerten, denn der spiegelt nicht die Stärke der Mannschaft wieder, sodass man auch nicht von einer Favoritenrolle für den Sportclub sprechen kann, auch wenn man nun auf dem 4. Tabellenplatz steht. Es wird ein heißer Tanz und die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützer um dem Highlight der Hinrunde einen würdigen Rahmen zu verleihen. Anstoß ist 14 Uhr in Lawalde.

Torschützen:  1-0, 15. Minute – Roy Jahnel, 2-0 18. Minute – Enrico Meyer, 2-1 35. Minute – Stefan Ziemens (FE), 2-2 44. Minute – Stefan Ziemens (FE), 3-2 46. Minute – Andreas Graf, 4-2 65. Minute – Enrico Meyer, 5-2 75. Minute – Roy Jahnel

Zuschauer: 76